W2K3 Restore mit BE 11d

17/06/2009 - 11:35 von Jürgen Breiner | Report spam
Hallo,

ich hànge im Moment an einem "RESTORE" eines W2K3 Servers fest
und schaffe es nicht den Server wieder an Laufen zu bekommen!

Ich habe mit mehreren Backups getestet und der "restorte" Server
bleibt schon beim booten hàngen - nicht einmal das erste Windowsbild
erscheint.

Zur Vorgehensweise:
Ich möchte auf genau dem Server, auf dem das Backup erstellt wurde, ein
RESTORE durchführen und installiere ein W2K3 mit aktuellen Service Pack.
Dann installiere ich den BE RemoteAgent auf diesem Server und initiiere
vom BE MedienServer aus den Restore. Der Restore làuft durch und ich sehe
sogar wie auf dem Desktop die erwarteten ICONs erscheinen - dann muß ich,
wie es BackupExec vorschreibt, den Server neu booten.
Anschließend fàhrt der Server nicht mehr hoch - fehlende oder korrupte DLLs
werden angemeckert!!

Mache ich bei BackupExec irgendwas falsch?
Laufwerke, Systemstatus und ShadowKomponenten habe ich ausgewàhlt und
"alles überschreiben" angeklickert!

Sollte doch richtig sein, oder??

Wer hat eine Idee??

Danke
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Jürgen Breiner
17/06/2009 - 15:11 | Warnen spam
"Jürgen Breiner" schrieb

Wer hat eine Idee??




SO, überlegt nicht lange - ich habs selbst gefunden!!

Der Server (DELL) hat eine Dienstepartition (Diags und andere Tools) auf
der Festplatte gehabt und diese wurde auch immer schön mitgesichert.
In unserem Fall, ein Standalone-Server im Netzwerk, musste ich, um den Server
wieder auf die Füsse zu bekommen, ein Betriebssystem installieren umd dann mit
meinem BE Medien Server das richtige Backup einzuspielen (restoren). Hierbei
habe ich dann die vorhandenen Partitionen alle platt gemacht und mir somit
"das EI ins Nest gelegt".
Das "Restore" ging somit immer noch davon aus, dass eine Dienstepartition auf
meinem Server vorhanden ist und wollte von der zweiten Partition booten und da
diese nicht da war .!!!!

Ich danke Euch trotzdem für den Beistand und

Bis demnàchst
Jürgen

Ähnliche fragen