[W7-HP] Energie sparen Ruhezustand

25/01/2012 - 13:31 von Axel Pötzinger | Report spam
Hallo NG,

eine Verstàndnisfrage:
Als Standard war bei mir eingestellt, dass bei Energie sparen (also
ehemals Stand-by) dieser hybride Modus verwendet wird.
Wenn dem so ist, und es würde nach Aktivierung des Modus "Energie
sparen" der Strom ausfallen, dann wàren die beiden o.g. Modi identisch?
Ich komme zu dieser Ansicht, weil zum einen beim Energiesparen der
Istzustand in den Arbeitsspeicher geschrieben wird, und ich erlesen
habe, dass dieser zusàtzliche hybride Modus nichts anderes macht, als
zusàtzlich den Istzustand auf Platte zu schreiben.
Im Normalfall wacht der PC wieder auf und holt sich den gespeicherten
Zustand aus dem Arbeitsspeicher. Es sei denn, der Strom war mal weg.
Dann würde sich die Prozedur den gespeicherten Zustand von der Platte
holen, womit eben die im Betreff genannten Modi an dem Punkt identisch
wàren.
Sehe ich das richtig?
Sehe ich weiter richtig, dass bei einem Desktop dieser hybride Modus
besser aktiv sein sollte, weil der Strom halt mal ausfallen kann,
wàhrend sich der PC im Energiesparmodus befindet, das aber bei einem
Notebook ausgeschaltet bleiben könnte, weil da ja noch der Akku im
Hintergrund steht?
Wenn Letzterem so ist, gibt es dann eine Einstellung, die sicher stellt,
dass das Notebook rechtzeitig in den Ruhezustand geht, bevor der Akku
leer ist.
Servus
Axel
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainald Taesler
25/01/2012 - 14:48 | Warnen spam
Axel Pötzinger wrote:

eine Verstàndnisfrage:
Als Standard war bei mir eingestellt, dass bei Energie sparen (also
ehemals Stand-by) dieser hybride Modus verwendet wird.
Wenn dem so ist, und es würde nach Aktivierung des Modus "Energie
sparen" der Strom ausfallen, dann wàren die beiden o.g. Modi
identisch? Ich komme zu dieser Ansicht, weil zum einen beim
Energiesparen der Istzustand in den Arbeitsspeicher geschrieben wird,
und ich erlesen habe, dass dieser zusàtzliche hybride Modus nichts
anderes macht, als zusàtzlich den Istzustand auf Platte zu schreiben.
Im Normalfall wacht der PC wieder auf und holt sich den gespeicherten
Zustand aus dem Arbeitsspeicher. Es sei denn, der Strom war mal weg.
Dann würde sich die Prozedur den gespeicherten Zustand von der Platte
holen, womit eben die im Betreff genannten Modi an dem Punkt identisch
wàren.

Sehe ich das richtig?



Ja.

Sehe ich weiter richtig, dass bei einem Desktop dieser hybride Modus
besser aktiv sein sollte, weil der Strom halt mal ausfallen kann,
wàhrend sich der PC im Energiesparmodus befindet, das aber bei einem
Notebook ausgeschaltet bleiben könnte, weil da ja noch der Akku im
Hintergrund steht?



Ja.
Bei einem Notebook macht der "hybride" Modus normalerweise keinen Sinn
und kostet außer der verzögerten Standby-Aktivierung nur kostbaren
Strom.

Wenn Letzterem so ist, gibt es dann eine Einstellung, die sicher
stellt, dass das Notebook rechtzeitig in den Ruhezustand geht, bevor
der Akku leer ist.



Ja.
Bei mobilen Rechnern gibt es einen Grenzwert, den man selber setzen
kann, der maßgeblich ist, wenn im Standby-Modus der "kritische" Zustand
der Akkuversorgung erreicht ist und deswegen der Ruhezustand eingeleitet
wird.

Zwar hat Helmut Rohrbeck gestern geschrieben, daß er diesbezüglich
schiston einmal Pech hatte[1].
Das deckt sich aber nicht meinen Erfahrungen aus mehr als 2 1/2
Jahrzehnten der Nutzung portabler Rechner und mehr als zwei Jahrzehnten
der Nutzung von "hibernation".

Rainald
[1] news:

Ähnliche fragen