waermeleitpaste ja oder nein?

26/10/2007 - 18:04 von Otto Sykora | Report spam
Früher habe ich fleissig überall Wàrmeleitpaste zwischen Komponenten
und Kühlkörper geschmiert.
Dann wurde ich von einem Vorgesetzten vor ca 10 Jahren angewiesen dies
zu unterlassen, angeblich schadet die Paste mehr als es nutzt.

Dann habe ich sogar einmal irgendeinen Prozessor für Computer
bekommen, da war ein Zettel drin, keine Wàrmeleitpaste verwenden!, bei
Verwendung von Wàrmeleitpaste erlischt jegliche Garantie.

Na so was dachte ich und habe diese Schmierzeug beiseite gelegt und
nicht mehr unter Transistoren und LM?? Regler etc geschmiert.

Nun meinen meine Kollegen: Falsch, unter die To220 Regler muss die
Paste rein!

Also hat da jemand eine etwas fundierte wissenschaftliche Ahnung von
der Wàrmeleitpasste pro und contra?
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry
26/10/2007 - 18:37 | Warnen spam
Otto Sykora schrieb:
Früher habe ich fleissig überall Wàrmeleitpaste zwischen Komponenten
und Kühlkörper geschmiert.
Dann wurde ich von einem Vorgesetzten vor ca 10 Jahren angewiesen dies
zu unterlassen, angeblich schadet die Paste mehr als es nutzt.

Dann habe ich sogar einmal irgendeinen Prozessor für Computer
bekommen, da war ein Zettel drin, keine Wàrmeleitpaste verwenden!, bei
Verwendung von Wàrmeleitpaste erlischt jegliche Garantie.

Na so was dachte ich und habe diese Schmierzeug beiseite gelegt und
nicht mehr unter Transistoren und LM?? Regler etc geschmiert.

Nun meinen meine Kollegen: Falsch, unter die To220 Regler muss die
Paste rein!

Also hat da jemand eine etwas fundierte wissenschaftliche Ahnung von
der Wàrmeleitpasste pro und contra?




Habe so einige Experimente hinter mir und etwas Literatur gelesen:

Früher oder wenns billiger Ramsch aus Fernost sein soll, wurde/wird
silikonhaltige Paste verwendet. Da muß man aufpassen mit der
Verschmierei und im Laufe der Zeit trocknet das Zeug aus.

Die andere alte Methode sind Glimmerfolien. Die heutzutage kaufbaren
sind eigentlich kein Glimmer - heißen aber so. Diese Folien sind sehr
bruchempfindlich.

Im professionellen Bereich gibt es zum einen wàrmeleitfàhige "Folien",
eher Matten - in unterschiedlichen Dicken. Diese auch meist vorgefertigt
als z.B. TO220.
Zum anderen "Kissen", die sich wie eine Luftmatratze dem Untergrund
anpassen und somit auch über unebene Flàchen gelegt werden können.

In der Reihe der Aufzàhlung sind leider auch die Preise!

Wenn es auf höchste Wàrmeleitfàhigkeit ankommt, dann sind es hauchdünne
Folien z.B. aus Polymid oder silberhaltige Pasten.

Es kommt immer drauf an, ob die Verbindung elektrisch leitend sein darf
und welcher Wàrmewiderstand tolerierbar ist.

Also ne Menge Auswahl.

Ne bekannte Firma mit modernen Materialen ist z.B. www.bergquistcompany.com

Für exotische Sachen werden auch keramische Platinen und
Berylliumhaltiges (Leider ist der Staub sehr gefàhrlich!) verwendet.

Wenn du keine aluminiumhaltigen Materialien verwendest, dann geht
Galinstan sehr gut. Ist mechanisch sowas wie Quecksilber, aber eher
ungefàhrlich. Damit hatte ich sehr gute Ergebnisse und meine Spritze
hàlt wohl ewig.



- Henry

Ähnliche fragen