Forums Neueste Beiträge
 

Waeschetrocker, Triac kaputt?

21/09/2010 - 21:32 von Martin Eckel | Report spam
Hallo,

mein Wàschetrockner dreht die Trommel nur sporadisch, mal gings, mal
nicht. Motor hatte auch in den Momenten, wo er gar nicht wollte,
Durchgang, also schliesse ich mal die Kohlen aus.

Nachdem die Trommel sich bei meinen Versuchen lange Zeit gar nicht
drehte (die Elektronik spuckt dann irgendwann eine Fehlermeldung aus),
ging es auf einmal wieder, jedoch lief die Trommel nicht "rund", mal
schneller, mal langsamer. Das Meßgeràt am Motor zeigte mir eine
wackelnde Spannung. Wenn ich an der Steuerplatine gewackelt habe, schien
dies ab und an die Drehzahl der Trommel für einen Moment zu stabilisieren.

Daraufhin habe ich verdachtsweise den Triac nachgelötet, der für den
Trommelmotor zustàndig ist (ST T435).
Nun gehts gar nicht mehr, die Elektronik geht jetzt im Unterschied zu
vorher sofort auf "Störung Trommel".

Hab ich durchs Löten nun den Triac endgültig gekillt? Spannungsabfall
von A1 zu G 0.22 Volt, umgekehrt auch, ansonsten kein Durchgang.

Einen neuen Triac bekomm ich wohl, hoffentlich hats nun nichts anderes
erwischt. Aber in der Nàhe ist eigentlich nichts empfindliches auf der
Platine...

Gruß,
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
21/09/2010 - 23:16 | Warnen spam
"Martin Eckel" schrieb im Newsbeitrag
news:i7b12p$jkk$

Daraufhin habe ich verdachtsweise den Triac nachgelötet, der für den
Trommelmotor zustàndig ist (ST T435).
Nun gehts gar nicht mehr, die Elektronik geht jetzt im Unterschied zu
vorher sofort auf "Störung Trommel".

Hab ich durchs Löten nun den Triac endgültig gekillt? Spannungsabfall von
A1 zu G 0.22 Volt, umgekehrt auch, ansonsten kein Durchgang.



Hi,
vielleicht hat sich der Lötpunkt von der Platine gelöst, und Du hast den
Spalt durchs Nachlöten nur vergrößert. Verzinne mal die Bahnen zum Triac
soweit sichtbar.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen