Wahl des richtigen Filesystems

06/09/2009 - 14:54 von Hermann Rokicz | Report spam
Hallo,

ich stehe vor der Aufgabe für die Speicherung vieler Dateien das
richtige (=beste) Filesystem auszuwàhlen. Es geht darum, dass rund 100
Millionen (Alternativ: 1 Mrd) Dateien, die in der Regel einige Kilobyte
groß sind, aber durchaus auf Gigabyte-Größe anwachsen können, möglichst
performant in einem Filesystem abzulegen. Der Dateiname besteht aus
alphanumerischen Zeichen, ist nicht lànger als 64 Zeichen und nicht
kürzer als 3 Zeichen. Die Dateien werden einmal erstellt, danach wird
nur noch lesend auf die zugegriffen.

Ich habe mir zu dem Probem zwar schon ein paar Gedanken gemacht, möchte
die Diskussion aber ungern von Anfang an in eine bestimmte Richtung lenken.

Wer hat Ideen oder Vorschlàge?

Gruß,
Hermann!
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
06/09/2009 - 15:12 | Warnen spam
Am Sun, 06 Sep 2009 14:54:40 +0200 sagte Hermann Rokicz:

Hallo,



Hallo Hermann,

ich stehe vor der Aufgabe für die Speicherung vieler Dateien das
richtige (=beste) Filesystem auszuwàhlen. Es geht darum, dass rund 100
Millionen (Alternativ: 1 Mrd) Dateien, die in der Regel einige Kilobyte
groß sind, aber durchaus auf Gigabyte-Größe anwachsen können, möglichst
performant in einem Filesystem abzulegen. Der Dateiname besteht aus
alphanumerischen Zeichen, ist nicht lànger als 64 Zeichen und nicht
kürzer als 3 Zeichen. Die Dateien werden einmal erstellt, danach wird
nur noch lesend auf die zugegriffen.


[...]
Wer hat Ideen oder Vorschlàge?



Ich würde auf alle Fàlle ein "Journaled Filesystem" wàhlen.
"ext3" zum Bleistift ist ausgereift und gut, "ext4" vll. noch zu neu und
es gibt damit noch nicht ausreichend Erfahrung.

Allerdings stößt ext3 wohl an seine Grenzen bei großen Volumes/Dateien.

Ansonsten kannst du dir ja hier einen Überblick verschaffen:
<http://de.wikipedia.org/wiki/Journa...system>
<http://www.heise.de/open/Das-Linux-...138431>

Uwe

Ähnliche fragen