Wahrscheinlichkeit bei gezinkten Würfeln

16/10/2016 - 12:20 von Manfred Ullrich | Report spam
Da spielt einer mit gezinkten Würfeln, so gezinkt, dass seine Gewinnchance 2 zu 1 ist bei jedem Wurf.
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er bei 15-maligem Würfeln mehr Gewinne als sein Gegenspieler hat?
Ich habe 91,2 Prozent herausgekriegt. Kann das jemand bestàtigen - oder dem widersprechen?

Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Carla Schneider
17/10/2016 - 11:27 | Warnen spam
Manfred Ullrich wrote:

Da spielt einer mit gezinkten Würfeln, so gezinkt, dass seine Gewinnchance 2 zu 1 ist bei jedem Wurf.
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er bei 15-maligem Würfeln mehr Gewinne als sein Gegenspieler hat?
Ich habe 91,2 Prozent herausgekriegt. Kann das jemand bestàtigen - oder dem widersprechen?



91.176840...


Das folgende Programm berechnet fuer alle moeglichen Ergebnisse die Wahrscheinlichkeiten
und addiert sie, fuer alle und fuer die gewonnenen.

// C Programm, Argument: Zahl der wuerfe , 1 bis 30

#include<stdio.h>
#include<math.h>
double thrd= 1.0/3; // wahrscheinlichkeit fuer 0
double thrd2= 2.0/3; // wahrscheinlichkeit fuer 1


int NumberOfSetBits(int i)
{
// Java: use >>> instead of >>
// C or C++: use uint32_t
i = i - ((i >> 1) & 0x55555555);
i = (i & 0x33333333) + ((i >> 2) & 0x33333333);
return (((i + (i >> 4)) & 0x0F0F0F0F) * 0x01010101) >> 24;
}

main(int argc,char *argv[])
{
int i,n,bits;
double a;
double w,wt,ww;
sscanf(argv[1],"%d",&bits);
wt=ww=0;

for(i=0;i< (1<<bits);i++)
{
n=NumberOfSetBits(i);
w=pow(thrd2,n)*pow(thrd,bits-n);
wt+=w;
if(n>(bits-n)) ww+=w;
if(bits<5) printf("%d %d %f",i,n,w);

}
printf("bits:%d %f %f",bits,wt,100*ww);

}

Ähnliche fragen