A/D-Wandler ohne eingebaute Referenz?

24/02/2009 - 18:49 von Marcus Woletz | Report spam
Hallo Leute,

ich hàtte mal eine Frage zu einem Thema, das mir beim Betrachten
verschiedener A/D-Datenblàtter aktueller Bausteine aufgefallen ist: Die
meisten kommen ohne Referenzspannungsquelle daher, benötigen also eine
externe Referenz. Für "normale" Anwendungen ist also noch eine externe
REF notwendig. Ist das korrekt?

Was ist aktuell bei REFs Standard (Typen, Hersteller?)

ciao

Marcus
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
24/02/2009 - 19:08 | Warnen spam
Marcus Woletz wrote:
Hallo Leute,

ich hàtte mal eine Frage zu einem Thema, das mir beim Betrachten
verschiedener A/D-Datenblàtter aktueller Bausteine aufgefallen ist: Die
meisten kommen ohne Referenzspannungsquelle daher, benötigen also eine
externe Referenz. Für "normale" Anwendungen ist also noch eine externe
REF notwendig. Ist das korrekt?

Was ist aktuell bei REFs Standard (Typen, Hersteller?)




Standards gibt es da nicht viel, es kommt auf Deine Anforderungen an.
Meine Wald- und Wiesen-Ref ist TLV/LMV431, da billig. Manchmal auch
LM317. Ganz selten eine super-praezise von AD, was dann aber satt ueber
einem Dollar liegt und der will dreimal umgedreht werden. Und ja, einige
werden jetzt Brechreiz bekommen, manchmal kommt hier noch der uA723 zum
Einsatz.

Hint: Oft findet sich in groesseren Schaltungen ein anderes Bauteil mit
eingebauter Referenz, die man als Trittbrettfahrer mitnutzen kann. Z.B.
in Schaltregler-Chips.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen