"Wandler" von 8 Bit auf 14 Bit?

31/03/2010 - 12:41 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

gegeben ist eine 8-bit-Datenquelle (8 mal Daten-Leitungen und einmal
Clock). Einen 74HCT574 da rangeschaltet und man kann sich die Bits
schonmal mit ein paar LEDs anschauen.

Einfach gesagt hàtte ich statt der 8 LEDs jetzt aber lieber 14 Stück und
würde ein Bit zum "Hin und Herschalten" zwischen den zwei siebener
Gruppen verwenden.

Multiplexer-ICs für Eingànge gibt es viele. Für Ausgànge bin ich noch
nicht fündig geworden. Nàchster Gedanke ist nun, zwei 74HCT574 zu
verwenden und über das 8te Bit zu wàhlen welcher der zwei das
Clock-Signal empfàngt.

Mein Vorschlag wàre, einen 4081 zu verwenden (4er AND Gatter).
Ein AND hànge ich einseitig auf GND und mit der anderen Seite auf Bit 8.
Bit 8 würde so invertiert.
Mit zwei weiteren AND aus dem IC verknüpfe ich nun einmal das nicht
invertierte und einmal das invertierte Bit 8 mit dem Clock-Signal. An
den Ausgàngen dieser zwei AND-Gatter kommt so je ein Clock-Signal für
das jeweilige Flip-Flop raus.

Eigentlich sollte ich so durch entsprechendes Manipulieren meines
"Bytes" (letztes Bit) festlegen können, auf welchem Flip-Flop die ersten
7 Bits landen.

Würde das so funktionieren oder ist mein Ansatz verkert?

CU

Manuel

Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
Der Mensch erfand Maschinen, um sich damit die Arbeit zu erleichtern.
Nur leider hat er vergessen, rechtzeitig damit aufzuhören...
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Tilmann Reh
31/03/2010 - 12:54 | Warnen spam
Manuel Reimer schrieb:

gegeben ist eine 8-bit-Datenquelle (8 mal Daten-Leitungen und einmal
Clock). Einen 74HCT574 da rangeschaltet und man kann sich die Bits
schonmal mit ein paar LEDs anschauen.

Einfach gesagt hàtte ich statt der 8 LEDs jetzt aber lieber 14 Stück und
würde ein Bit zum "Hin und Herschalten" zwischen den zwei siebener
Gruppen verwenden.

Multiplexer-ICs für Eingànge gibt es viele. Für Ausgànge bin ich noch
nicht fündig geworden.



Das würde man dann Decoder nennen - aber diese Teile helfen Dir hier
nicht weiter, wenn Du die Ausgangszustànde zwischen den Zugriffen
behalten (speichern) möchtest.

Nàchster Gedanke ist nun, zwei 74HCT574 zu
verwenden und über das 8te Bit zu wàhlen welcher der zwei das
Clock-Signal empfàngt.
...



Das wàre im Prinzip OK, aber:

Mein Vorschlag wàre, einen 4081 zu verwenden (4er AND Gatter).
Ein AND hànge ich einseitig auf GND und mit der anderen Seite auf Bit 8.
Bit 8 würde so invertiert.



Ein AND invertiert nicht. Ansonsten wàre die Methode schon OK, wenn man
statt der AND-Gatter a) mit NAND arbeiten und die Logik entprechend
anpasste, oder b) gleich einen Decoder ('139) nàhme.

Wenn es Dir reicht, jeweils ein einzelnes Bit zu àndern (d.h. nie mehr
als eines gleichzeitig), kannst Du das mit zwei '259 ohne Zusatzlogik
bewerkstelligen - mit 16 Bit Ausgang und der Möglichkeit, das mit noch
zwei weiteren '259 auf 32 Bit zu erweitern (mit Decodern auf noch mehr).

Tilmann

Ähnliche fragen