Wäre das Spektrum

18/03/2010 - 09:53 von Lone | Report spam
der rötlich untergehenden Sonne ( wenn die rotew Sonne von Capri im
Meer versinkt)gegenüber dem Spektrum der im Zenit stehenden Sonne
eigentlich rotverschoben?
Wàre dem so, dann zeichneten die größeren dazwischenliegenden
Gasmassen der Lufthülle beim Sonnenuntergang dafür verantwortlich.
Ein àhnlicher Filtervorgang des "Äthers" konnte dann für die kosmische
Rotverschiebung verantwortlich sein.



MfG

Lone
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Most
18/03/2010 - 06:22 | Warnen spam
Lone writes:

Franzius schrub:

Die Spektrallinien der untergehende Sonne werden nicht rotverschoben,
sondern nach rot hin gefiltert. ( Anm. Durch die gashülle der
Erde)Gravitative und Doppler- und kosmische
Rotverschiebung erfolgt durch intensitàtsneutrale
Wellenlàngen/Frequenzànderung,

Lone:

Ja, und hat man diesen Filter-Effekt in Bezug auf die sogenannte
Kosmische Rotverschiebung ( in diesem Fall durch den als Filter
wirkenden intergalaktischen Staub) bereits ausgeschlossen?
Falls ja, würde mich die Beweisführung interessieren.



Die Spektrallinien der untergehenden Sonne sind nicht rotverschoben.
Es wird lediglich kurzwelliges Licht stàrker gefiltert als langwelliges.
Bei der kosmischen Rotverschiebung werden dagegen die Spektrallinien
verschoben, d.h. das Licht wird langwelliger.

Andreas.

Ähnliche fragen