Warnung beim Herunterfahren von TS deaktivieren

13/02/2008 - 10:20 von Oliver Röttger | Report spam
Hallo,

wir betreiben mehrere Virtuelle Server, die vor dem nàchtlichen Backup durch
ein kleines Script heruntergefahren werden:

Bspl:
Set objVS = CreateObject("VirtualServer.Application")
Set objVM = objVS.FindVirtualMachine("Windows 2000 Server")
objVM.Shutdown()

Dies klappt soweit auch ohne Probleme. Allerdings scheint der
RDP-Adminzugang das Herunterfahren zu beeinflussen,
sofern sich am Tag mindestens ein Benutzer per Remote angemeldet hat. Die
Maschine fàhrt jetzt nicht mehr
automatisch herunter und bringt diese Meldung:

"Wenn Sie diesen Remote Computer herunterfahren, wird niemand mehr in der
Lage den Computer zu verwenden, bis er am Remote Standort manuell neu
gestartet wird."

Wie kann ich das ausstellen? Gibt es eine GPO Einstellung oder kann ich in
der Registry etwas verbiegen? Das manuelle Sichern der Server am nàchsten
Arbeitstag
sollte schnellstmöglich aufhören.

Gruß
Oliver
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Urban
13/02/2008 - 10:54 | Warnen spam
Hallo Oliver,

Oliver Röttger schrieb:
Hallo,

wir betreiben mehrere Virtuelle Server, die vor dem nàchtlichen Backup durch
ein kleines Script heruntergefahren werden:

Bspl:
Set objVS = CreateObject("VirtualServer.Application")
Set objVM = objVS.FindVirtualMachine("Windows 2000 Server")
objVM.Shutdown()

Dies klappt soweit auch ohne Probleme. Allerdings scheint der
RDP-Adminzugang das Herunterfahren zu beeinflussen,
sofern sich am Tag mindestens ein Benutzer per Remote angemeldet hat.



[..]

Vor dem Herunterfahren alle Benutzer per Taskplaner abmelden.

@echo off

for /L %%i IN (1,1,50) DO logoff %%i

Rem Damit werden alle Sitzungskennungen mit 1 - 50 abgemeldet.
Rem Also alle außer die lokale Konsolensitzung (= 0).

Jetzt könnte man hier natürlich die Shutdown.exe einbinden.


Klaus

Ähnliche fragen