Warnung vor Seagate USB-Festplatten

10/12/2007 - 15:04 von Dominic Valerie Casare | Report spam
[http://www.pro-linux.de/news/2007/12074.html]

Neue Seagate-Festplatten mögen kein Linux
[...]

Eine Stromsparfunktion in den neuesten Seagate »FreeAgent« - Festplatten
verhindert einen Einsatz unter Linux.

Seagates neueste Laufwerkgeneration, die sich ironischer Weise
»FreeAgent« nennt, verweigert gerade unter Linux die Mitarbeit. Schuld
für die Ausgrenzung der Linux-Community, ist eine neue Funktion des
USB-Laufwerks, die eigentlich dazu gedacht war Strom zu sparen. Eine
Timerfunktion versetzt das Laufwerk nach einigen Minuten Inaktivitàt in
einen Ruhezustand und kappt die Verbindung zum Rechner. Wird erneut auf
das Laufwerk zugegriffen, meldet sich das Produkt unter Linux und Mac OS
X nur noch als USB-1-Geràt zurück.

Der Support des Herstellers scheint Medienberichten zu Folge keine
Antwort auf das Verhalten gefunden zu haben. Offiziell wird das Produkt
deshalb unter Linux nicht unterstützt. Laut Rose Allen vom technischen
Support des Herstellers soll es zwar diverse Workarounds geben, eine
offizielle Unterstützung der »FreeAgent«-Produktfamilie wird es wohl
aber von Seagate nicht geben.

-
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Weigelt
10/12/2007 - 17:12 | Warnen spam
Dominic Valerie Casare wrote:

Eine Stromsparfunktion in den neuesten Seagate »FreeAgent« - Festplatten
verhindert einen Einsatz unter Linux.



Es werden noch Wetten angenommen, wann der erste offizielle Kernelpatch
fertig ist. Wird wahrscheinlich nicht lange dauern
;-)

Ansonsten ist das schon ein wenig traurig, entweder haben die das nicht mit
Linux geprüft oder einen Kernel von irgendeinem Linux aus Gottweisswo
genommen

Bernd

OS: openSUSE 10.3 (X86-64)
Kernel: 2.6.24-rc4-git3-25.1-default
KDE: 3.5.8 "release 22.3"

Ähnliche fragen