Warum dehnt sich die Zeit nicht aus?

15/11/2009 - 20:08 von Andreas Maier | Report spam
Hallo,

wenn ich die Urknall-Theorie richtig verstehe, dann ergibt sich
daraus,
das sich der Raum seit dem Urknall zuerst inflationàr und dann stetig
weiter
ausgedehnt hat.
Warum aber dehnt sich die Zeit in der Urknalltheorie nicht aus?
Würde man eine exakte Symmetrie zwischen Raum und Zeit annehmen
(wie es oft in spezieller und allgemeiner Relativitàtstheorie
impliziert wird)
dann sollte sich doch auch die Zeit ausdehnen, oder nicht?

Wie könnte man eigentlich die Ausdehnung der Zeit messen?

Gruß,
Andreas Maier
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
15/11/2009 - 21:01 | Warnen spam
Andreas Maier wrote in
news::

Hallo,

wenn ich die Urknall-Theorie richtig verstehe, dann ergibt sich
daraus, das sich der Raum seit dem Urknall zuerst inflationàr und dann
stetig weiter ausgedehnt hat.



Die Raumzeit, nicht nur der Raum.

Warum aber dehnt sich die Zeit in der
Urknalltheorie nicht aus?



Nicht ausdehnen, sondern kontrahieren müsste sich die Zeit.
Ist eine These die ich hier auch schon mal vorgetragen habe.
Also je nàher ein Zeitintervall dem Urknall liegt, desto lànger erscheint
es einem Beobachter in der flachen Raumzeit, also heutzutage.
Umgekehrt, je weiter ein Zeitintervall vom Urknall entfernt ist, also
heutzutage, desto kürzer erscheint es einem Beobachter nahe dem Urknall.
Allerdings ist letzteres keine realisierbare Alternative.



Sehen kann man dies anhand der Zeitdehnung/kürzung am EH von SL.

Würde man eine exakte Symmetrie zwischen
Raum und Zeit annehmen (wie es oft in spezieller und allgemeiner
Relativitàtstheorie impliziert wird) dann sollte sich doch auch die
Zeit ausdehnen, oder nicht?



???? Was willst du uns sagen?
Eine Symmetrie zwischen Raum und Zeit gibt es nicht.
Raum und Zeit sind nicht vertauschbar.

Wie könnte man eigentlich die Ausdehnung der Zeit messen?



Durch die Änderung der Raumzeitmetrik, also der Walker-Robertson-Metrik.


Ähnliche fragen