Warum hatten Home Computer der 70er und 80er einen Rahmen?

17/12/2015 - 00:34 von Andreas Kohlbach | Report spam
Das mag auch noch für Home Computer der 90er gelten.

Aber hat sich mal jemand die Frage gestellt, warum Commodore 64 und
Co. diese recht breiten Rahmen um den eigentlichen Bereich hatten, wo
Texte und Grafiken dargestellt wurden? Ich nie. :-)

Ich bin neulich aber trotzdem per Zufall auf die Antwort
gestoßen. Das Stichwort dürfte Overscan sein
<https://de.wikipedia.org/wiki/Overscan>.

Oder gibt es doch einen anderen Grund für die Rahmen?
Andreas

I use a Unix based operating system, which means I get laid almost as often
as I have to reboot my computer.
 

Lesen sie die antworten

#1 R.Kiefer.SPAEM
17/12/2015 - 01:13 | Warnen spam
Andreas Kohlbach wrote:

Aber hat sich mal jemand die Frage gestellt, warum Commodore 64 und
Co. diese recht breiten Rahmen um den eigentlichen Bereich hatten, wo
Texte und Grafiken dargestellt wurden? Ich nie. :-)



Ich hatte nur einen Apple ][ und //e mit PAL-Karte an einem
Farbfernsehgeràt betrieben. Da gab's keinen ausgepràgten schwarzen Rand.

Andrerseits hatten fast alle Fernsehgeràte noch in den 1980er Jahren den
sichtbaren Bildteil nicht gerade bis in die Ecken der Röhren, was an den
teils ziemlich runden Ecken lag sowie der ungenauen Darstellung durch
die Wölbung der Röhre. Und die Farbfernseher hatten nach ein paar Jahren
Betriebszeit durchweg Konvergenzprobleme in den Ecken.


Ich bin neulich aber trotzdem per Zufall auf die Antwort
gestoßen. Das Stichwort dürfte Overscan sein



Hm, ich erinnere mich eben an genau diese Apples, die 280*192 Pixel
Auflösung hatten, die komplett auf dem Bildschirm angezeigt wurden. Nie
mehr, nie weniger. Und ohne jegliche Möglichkeit diese Auflösung zu
veràndern.

Konnte man denn die Videosignale am C64 frei einstellen?

Gruß, Ralf

Ähnliche fragen