Warum ist Segelflugzeugpolare eine Parabel

08/07/2008 - 20:53 von Bernhard Reinhardt | Report spam
Hi,

um die Flugleistungen eines Segelflugzeugs zu charakterisieren wird eine
Flugzeugpolare verwendet. Das ist ein Diagramm in dem auf der negativen
y-Achse die Sinkgeschwindigkeit gegen die Vorwàrtsfluggeschwindigkeit
auf der x-Achse aufgetragen wird.

Man gewinnt dieses Diagramm durch Messungen.

Um jetzt dem Boardcomputer mitzuteilen, wie diese Polare aussieht, ist
es allgemein gebràuchlich die Kurve durch eine Parabel zu nàhern. Dem
Computer muss man dann nur die drei entsprechenden Koeffizienten
mitzuteilen.

Nun zur Frage: Bei turbulenter Strömung geht die Widerstandskraft ~v^2
die benötigte Leistung ~v^3.

Die Leistung die dem Segelflugzeug zur Verfügung steht ist in meinen
Augen proportional zur Sinkgeschw. (Gewichtskraft*Weg/Zeit).

Warum ist die Polare dann eine Parabel und keine kubische Funktion? Kann
man das physikalisch erklàren oder verwendet man einfach eine ungenauere
quadradische Nàherung um die Dinge im Boardrechner zu vereinfachen?

X-Post, bitte F-Up entsprechend anpassen.

Ciao

Bernhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Bernhard Bröker
08/07/2008 - 22:53 | Warnen spam
Bernhard Reinhardt wrote:
Um jetzt dem Boardcomputer mitzuteilen, wie diese Polare aussieht, ist
es allgemein gebràuchlich die Kurve durch eine Parabel zu nàhern. Dem
Computer muss man dann nur die drei entsprechenden Koeffizienten
mitzuteilen.

Warum ist die Polare dann eine Parabel und keine kubische Funktion?



Weil es eben offenbar keine Parabel ist. Denn wenn es wirklich eine
Parabel _wàre_, was gàbe es dann wohl zu nàhern?

Die tatsàchliche Form ist sicherlich noch um einiges komplizierter als
sowohl die quadratische als auch die kubische Parabel. Das hat
Luftreibung eben so an sich, denn indem sie vom _Betrag_ der
Geschwindigkeit und der Richtung verschieden abhàngt, führt sie zu
gekoppelten Differentialgleichungen für die Geschwindigkeitskoordinaten.

Ähnliche fragen