Warum platzt LKW-Schlauch eher als Fahrradschlauch?

04/05/2011 - 11:22 von Jürgen Meyer | Report spam
Es gab bereits vor einiger Zeit bei Wissen vor 8 ein Experiment:
Ein LKW-Schlauch und ein Fahrradschlauch wurden über ein T-Stück
gefüllt. Der LKW-Schlauch platzte zuerst.

Begründet wurde dies mit der höheren Anzahl von Luftmolekülen im
LKW-Schlauch.

Schon klar, dass aufgrund des größeren Volumens im LKW-Schlauch auch
mehr Moleküle rumschwirren.

Aber:
Die Anzahl der Moleküle pro cm3 müsste doch identisch sein.
Dadurch wirkt doch pro cm2 die gleiche Anzahl von Molekülen auf den
Schlauch ein. Erst dadurch ergibt sich doch der gleiche Druck in den
Schlàuchen.

Wenn ich richtig zugehört habe, ist dies ein generelles Problem: Je
größer das Behàltnis, desto geringer ist die Druckfestigkeit,
unabhàngig vom Medium (Gas, Wasser, feste Stoffe).

Wer erklàrt es mir so, dass auch ich es verstehe?

Gruß
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Harald Maedl
04/05/2011 - 11:36 | Warnen spam
Jürgen Meyer wrote:
Es gab bereits vor einiger Zeit bei Wissen vor 8 ein Experiment:
Ein LKW-Schlauch und ein Fahrradschlauch wurden über ein T-Stück
gefüllt. Der LKW-Schlauch platzte zuerst.
Begründet wurde dies mit der höheren Anzahl von Luftmolekülen im
LKW-Schlauch.
Schon klar, dass aufgrund des größeren Volumens im LKW-Schlauch auch
mehr Moleküle rumschwirren.
Aber:
Die Anzahl der Moleküle pro cm3 müsste doch identisch sein.



Es kommt wohl auf das Verhàltnis von Oberflàche und Volumen an. Wàhrend
die Oberflàche im Quadrat steigt, so steigt das Volumen in dritter
Potenz. Dadurch können bei größeren Körpern mehr Luftteilchen Druck auf
eine bestimmte Flàche ausüben.

Ähnliche fragen