Forums Neueste Beiträge
 

Warum zündet dieser Triactyp nicht, andere Typen gehen...

07/09/2007 - 06:01 von info | Report spam
Liebe Leute

Ich arbeite gerade an einer etwas abenteuerlichen(?) Schaltung,
es sind zahlreiche kleine Glühlampen, je 5 Watt, an den Ausgang
eines electronic-Halogentrafos angeschlossen und zwar über je
ein Triac, die dann per AVR-Controller spàter in verschiedenen
Kombinationen geschaltet werden sollen.
Der Trafo gibt sobald Mindestlast anliegt eine Frequenz von ca.
40Khz aus, die sinusförmig mit ca. 10ms Phase moduliert ist.

Probeweise habe ich nun das Triac BT131 (smd) genommen, klappt
wunderbar zündet in allen Quadranten mit sehr wenig Gatestrom.

Da das Teil nur max. 1A schafft will ich für eine alternative
Bestückung aber
auch Triacs mit grösserer Leistung haben, probeweise habe ich ein
BTA16 genommen
auch der klappt wunderbar obschon er mit 50mA Gatestrom angegeben ist.
Alle getesteten TIC216 aber lassen sich nicht zünden, egal welche
Gatespannung, egal welcher Gatestrom, obwohl der lt.Datenblatt
eigentlich
viel weniger Gatestrom benötigt als der BTA16.
Welcher Parameter könnte dem TIC nicht passen, ist es die Frequenz,
oder
was kann es sein? Denn da ich gerade von dem TIC noch 100 Stück hier
liegen
habe würde ich den natürlich gerne verwenden. Ich habe übrigens
etliche probiert,
es liegt also nicht an einem defekten TIC...

Nebenfrage:
Wenn ich im vorliegenden Beispiel nun an einem 60VA electronic-Trafo
10 Stück 5Watt Lampen habe und ich auf die verwegene Idee kàme, die
nun auch
noch einzeln durch den AVR phasenanschittzusteueren um sie vielleicht
einzeln
noch zu dimmen, was würde der Trafo dazu sagen? Kotzen? Rauchen?
Sterben?
Dass die Mindestlast immer erreicht werden muss ist klar, dass kann
die
Software dann bei der Kombinatorik der Schaltmuster aber
sicherstellen.
Den Nulldurchgang kann ich trotz der hohen Frequenz softwareseitig gut
erkennen, zwischen den einzelnen 40Khz-Paketen ist immer min. 1ms
Null.
Ich würde also die sinusförmigen Pakete anschneiden nicht etwa die
Phasen
innerhalb der Pakete.
Und wie hàtte ich die die einzelnen 5Watt-Zweige dann zu entstören?

Dass das Ganze mit einem Ringkern-Trafo einfacher zu machen ist, weiss
ich
übrigens selbst, aber Gewichts-, Temperatur-, und Platzprobleme lassen
mich die
geschilderte Variante momentan noch bevorzugen. Wenn sie denn möglich
ist...

Gruss

Jochen Müller
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
07/09/2007 - 11:37 | Warnen spam
schrieb im Newsbeitrag
news:

Welcher Parameter könnte dem TIC nicht passen, ist es die Frequenz,



Genau.

Groessere Sperrschichtflaechen, hoehere Kapazitaet, niedrigere
Frequenz.
Wie kommst du ueberhaupt darauf, dass ein TRIAC 40kHz schafft,
hast du schon je davon gehoert, dass er bei solchen Frequenzen
eingesetzt wurde?

(Es gab Thyristor-Fernseh-Endstufen, also 15kHz), aber ueblich
sind die fuer 50/60Hz Phasenanschnitt.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen