Was für Lizenzarten sind das, die Komplettrechnern beigegeben werden?

28/01/2014 - 18:53 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

Irgendwann gabs im Netz eine Geschichte von jemandem, der bei Dell einen
Rechner oder ein Notebook gekauft hat und das Inklusivwindows
zurückgeben wollte. Er hatte sich gut für eine Gerichtsverhandlung
vorbereitet und alle Schritte dokumentiert (so auch das "Ablehnen" der
Lizenzvereinbarung) und war dann ganz überrascht, als Dell ihm ohne
Rumzickerei das Geld für die Lizenz erstattete. Da hiess es auch, dass
man jederzeit ein Anrecht auf einen Rechner ohne OS hat und
Inklusiv-Betriebssysteme zurückgeben kann gegen Erstattung der Lizenzgebühr.

Jetzt habe ich auf meinem alten Notebook eine alte W7 Lizenz (Home
Premium 64), die ich nicht mehr benötige da ich das Notebook
andersweitig nutze. Darf ich die Lizenz legal verkaufen? Wenn nein,
warum nicht? Wenn ja, unter welchem Namen/welcher Bezeichnung?
Auf dem Lizenzkleber steht "Not to be sold separately".

Das Notebook ist so alt, dass der Akku "platt" ist und ich das NB seit
einiger Zeit nur noch mit Netz verwende. Ersetzen möchte ich es aber
noch nicht, da es die Arbeit, die es machen soll, ansonsten noch recht
gut macht. Entsorgt man Notebookakkus wie normale Haushaltsakkus und
-batterien in einer Sammelstelle oder woanders?

Danke & Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Herrand Petrowitsch
28/01/2014 - 20:43 | Warnen spam
"Thorsten Klein" schrieb

[...]
Jetzt habe ich auf meinem alten Notebook eine alte W7 Lizenz (Home
Premium 64), die ich nicht mehr benötige da ich das Notebook
andersweitig nutze. Darf ich die Lizenz legal verkaufen? Wenn nein,
warum nicht? Wenn ja, unter welchem Namen/welcher Bezeichnung?
Auf dem Lizenzkleber steht "Not to be sold separately".



Absolute Rechtssicherheit wirst du hier mit den vorliegenden
Informationen kaum erhalten. Frage den NB-Hersteller bzw. im Shop, in
dem das NB gekauft wurde.

Rein technisch betrachtet:
Kommt auch drauf an, was sich wirklich auf der Windows-CD/DVD befindet;
sofern es sich um ein herstellerspezifisches, an bestimmte Hardware
gebundenes Setup handelt, wird kaum jemand damit etwas anfangen wollen.

Versuche, das Setup auf einem werksfremden PC anzustoßen, daran kannst
du zumindest erkennen, ob es klaglos funktioniert.
Die Aktivierung solltest du sein lassen; wenn das Zeug verscherbelt
werden soll, hat dann u.U. der Nachbesitzer ein Problem damit.

Auch wenn all das glatt funktionierte: Wo(ran) klebt die Lizenz?
Alles in allem ist deine Position keine gute.

Viel Geld kannst du damit sowieso nicht mehr lukrieren. Von daher mach
das besser nicht im public Umfeld, sondern eher im Bekanntenkreis. Wenns
geht, gehts, sonst Pech.
Auch Basteleien wie das Rausfieseln von Windows aus einer spezifischen
OEM-Scheibe sind irgendwie sinnfrei.

[Akku "platt"]
Entsorgt man Notebookakkus wie normale Haushaltsakkus und -batterien
in einer Sammelstelle oder woanders?



Problemstoffe, Sonderzeugs, ...

Gruß Herrand

Ähnliche fragen