Was habt ihr für eine Lernkurve ? - Die Null-Linie ?

01/05/2014 - 04:22 von Edmund Schyller | Report spam
Der Königsweg zur Android-Programmierung führt über Java. Doch Java ist recht komplex, die Lernkurve entsprechend groß. Der App Inventor reduziert die App-Entwicklung auf eine sehr einfache, abstrakte Ebene - allerdings mit eingeschrànktem Funktionsumfang. Basic4Android prescht in die Lücke und ermöglicht die schnelle Entwicklung leistungsstarker Android Apps ganz ohne Java-Kenntnisse.

Auf Basic basierende Anwendungen lassen sich relativ leicht auf andere Systeme portieren, denn Basic-Entwicklungsumgebungen gibt es fast überall. Mit der von Anywhere Software entwickelten Basic4Android Entwicklungsumgebung (B4A) ist es möglich, in recht kurzer Zeit leistungsfàhige Apps zu entwickeln. Wer schon mal Kontakt mit Basic hatte, wird sich besonders leicht zurechtfinden. Aber auch Einsteigern ohne jegliche Vorkenntnis gelingen dank guter Tutorials und einer aktiven B4A-Community schnell die ersten Programmiererfolge. Dieser Workshop soll beim Einstieg helfen. Für die Beispiel-App in unserem Workshop ist die Testversion von Basic4Android ausreichend, die Sie unter zum Download finden..
 

Lesen sie die antworten

#1 Carla Schneider
01/05/2014 - 05:52 | Warnen spam
Edmund Schyller wrote:

Der Königsweg zur Android-Programmierung führt über Java. Doch Java ist recht komplex, die Lernkurve entsprechend groß. Der App Inventor reduziert die App-Entwicklung auf eine sehr einfache, abstrakte Ebene - allerdings mit eingeschrànktem Funktionsumfang. Basic4Android prescht in die Lücke und ermöglicht die schnelle Entwicklung leistungsstarker Android Apps ganz ohne Java-Kenntnisse.




Es gibt auch das NDK https://developer.android.com/tools...index.html
Allerdings hilft es mir nicht meine Anwendungen fuer Android brauchbar zu machen,
denn das Problem ist dass es auf Android Geraeten kein Glut gibt und statt OpenGL und OpenGL-ES.



Auf Basic basierende Anwendungen lassen sich relativ leicht auf andere Systeme portieren, denn Basic-Entwicklungsumgebungen gibt es fast überall. Mit der von Anywhere Software entwickelten Basic4Android Entwicklungsumgebung (B4A) ist es möglich, in recht kurzer Zeit leistungsfàhige Apps zu entwickeln. Wer schon mal Kontakt mit Basic hatte, wird sich besonders leicht zurechtfinden. Aber auch Einsteigern ohne jegliche Vorkenntnis gelingen dank guter Tutorials und einer aktiven B4A-Community schnell die ersten Programmiererfolge. Dieser Workshop soll beim Einstieg helfen. Für die Beispiel-App in unserem Workshop ist die Testversion von Basic4Android ausreichend, die Sie unter zum Download finden..



Wer programmiert denn heute noch in BASIC ?
Das gab es auf dem Sinclair ZX81 , vor ueber 30 Jahren...
Andrerseits das Java ist auch schon 20 Jahre alt und wurde damals als Sprache
fuer kuenftige Embedded Computer vorhergesagt.

Ähnliche fragen