Was heißt folgende Fehlermeldung

26/04/2008 - 17:55 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,

in letzter Zeit passiert es immer hàufiger, dass plötzlich das
System komplett stehen bleibt (keine Prozesse rechnen mehr, nur X darf
noch eine Mauszeigerbewegung anzeigen. auf die wird aber auch nicht
mehr reagiert), dann (ca. 30 s spàter) höre ich ein Festplatten-Reset
(Spindown und Spinup direkt hintereinander) und dann steht sowas hier
im syslog:

|ata1.00: exception Emask 0x0 SAct 0x0 SErr 0x0 action 0x2 frozen
|ata1.00: cmd c8/00:00:90:2e:2f/00:00:00:00:00/e2 tag 0 dma 131072 in
| res 40/00:01:01:4f:c2/00:00:00:00:00/10 Emask 0x4 (timeout)
|ata1.00: status: { DRDY }
|ata1: soft resetting link
|ata1.00: configured for UDMA/66
|ata1.01: configured for UDMA/33
|ata1: EH complete
|sd 0:0:0:0: [sda] 78156288 512-byte hardware sectors (40016 MB)
|sd 0:0:0:0: [sda] Write Protect is off
|sd 0:0:0:0: [sda] Mode Sense: 00 3a 00 00
|sd 0:0:0:0: [sda] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
|sd 0:0:1:0: [sdb] 20044080 512-byte hardware sectors (10263 MB)
|sd 0:0:1:0: [sdb] Write Protect is off
|sd 0:0:1:0: [sdb] Mode Sense: 00 3a 00 00
|sd 0:0:1:0: [sdb] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
|sd 0:0:0:0: [sda] 78156288 512-byte hardware sectors (40016 MB)
|sd 0:0:0:0: [sda] Write Protect is off
|sd 0:0:0:0: [sda] Mode Sense: 00 3a 00 00
|sd 0:0:0:0: [sda] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
|sd 0:0:1:0: [sdb] 20044080 512-byte hardware sectors (10263 MB)
|sd 0:0:1:0: [sdb] Write Protect is off
|sd 0:0:1:0: [sdb] Mode Sense: 00 3a 00 00
|sd 0:0:1:0: [sdb] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA

Nun ist die Frage, was geht hier kaputt? sda ist neuer als sdb,
trotzdem scheint sda hier Fehler zu werfen, wenn ich das richtig
deute. Eigentlich sollte sda auch mit UDMA 100 laufen, aber gut, UDMA
66 geht auch noch. Oder ist der Kernel schuld? Mit Kernel 2.6.22
traten die Probleme noch nicht auf, aber das kann schlicht daran
gelegen haben, dass bei Kernel 2.6.22 die Lebenszeit der Platte noch
nicht abgelaufen war. Oder ist es der ATA-Controller?

Und noch ein Symptom ist aufgetreten: Als ich den Rechner gestern Abend
neu starten wollte, erhàngte sich die Platte und nahm den Rechner
gleich mit. Nix ging mehr. Nur noch der Power-Knopf (lange gedrückt).
Tags darauf meinte reiserfsck, dass einige Fehler des Dateisystems nur
mit --rebuild-tree zu beheben wàren. Dazwischen hatte ich nur mal mit
Knoppix gebootet, weil ich sdb im Verdacht hatte, und hatte die Daten
von sdb auf sda kopiert. (war nur /var)

Ehe einer fragt: LVM geht nicht, weil ich kein genügend großes
Puffermedium für die Umstellung habe und bei der Installation noch
nicht wusste, wie das mit LVM geht.

Tschö,
Markus
Progress (n.): process through which USENET evolved from smart people in front
of dumb terminals to dumb people in front of smart terminals.
 

Lesen sie die antworten

#1 Friedemann Stoyan
26/04/2008 - 18:55 | Warnen spam
Markus Wichmann wrote:

Nun ist die Frage, was geht hier kaputt? sda ist neuer als sdb,
trotzdem scheint sda hier Fehler zu werfen, wenn ich das richtig



Sehr intressant. Was sagen die SMART-Werte (Start/Stop Count) der Platten nach
einem solchen Vorfall? Zàhlen die hoch? Eventuell PowerSupply defekt?


mfg Friedemann

Ähnliche fragen