Was ist beim Bitstream-Zugang moeglich?

23/07/2008 - 16:24 von Christian Baer | Report spam
Hallo Leute!

Über den Bitstream-Zugang (von mir aus auch Bitstrom) habe ich schon so
einiges gelesen. In den meisten Fàllen wurde es DAU-Kompatibel als
"entbündeltes DSL" (wobei mich schon wieder "das DSL" stört)
beschrieben. Technische Details sind eher Mangelware und die Erklàrungen
über die Möglichkeiten halten sich auch in Grenzen.

Was ich bislang geschnallt habe:

- Kohle Sparen tut man damit nicht. :-)
- $ANBIETER muß nicht mehr die TAL anmieten und einen eigenen DSLAM
aufstellen (zumindest nicht vor Ort), sondern bekommt die Daten
IIRC gleich als IP-Daten vom ATM-Netz der T-Com an einem Punkt
übergeben.
- Es ist nicht mehr möglich, durch die Zugangsdaten über ein anderes
Netz als das von $ANBIETER zu surfen.

Erste Frage: Habe ich das soweit richtig bekommen?

Weiterhin kommen bei mir die Fragen nach den Möglichkeiten ins Spiel.
Freenet bietet in meiner Gemeinde diesen Zugang (Freenet Komplett) z.B.
an. Angeblich wird da auch eine ADSL2+ geschaltet. Das ist für mich
interessant, weil die Telekom bei mir nur eine ADSL1 mit max. 3MBit/s
schalten will (allerdings mit FastPath und 512KBit/s Upstream). Laut
einem Mitarbeiter der Telekom ist die Leitung bis zu meinem Haus knapp
2,5km lang. Dàmpfungswerte konnte er mir nicht sagen. Meine Fritzbox
gibt in Empfangsrichtung 37 und in Senderichtung 23dB an. Der
Rauschabstand wird mit 18 bzw. 12 dB angegeben. Ebenfalls meint meine
Fritz, sie würde auch bei dem DSLAM von TI auch 7220/880KBit/s schaffen
- bei ADSL1 vermute ich mal. Gut, diese Zahlen sind immer mit Vorsicht
zu genießen. Allerdings ist das Modem der Fritzboxen (bei mir eine 5012)
als eher schlecht bekannt, von daher halte ich die Werte auch nicht für
vollkommen làcherlich.

Mir ist vollkommen klar, daß ich keine 16MBit bekommen werde. Darauf
kommt es mir auch gar nicht an. Ich möchte vielmehr den Upstream
verdoppeln. Da der Upstream ja bekanntlich im unteren Frequenzbereich
angesiedelt ist, mache ich mir große Hoffnungen, diesen auch weitgehend
ausschöpfen zu können. Was den Downstream betrifft, nehme ich dann, was
ich bekomme. Wenn's 4MBit sind, auch gut. So viel sauge ich nicht aus
dem Netz. Ein neues (besseres) Modem würde ich mir dann ggf. auch zulegen.

Vor diesem Hintergrund die Frage:
Kann das überhaupt funktionieren? Kann ein Alternativanbieter per
Bitstream etwas schalten, was die Telefkom nicht machen würde?

Wàren eigentlich dann auch komplett andere Sachen drin, wie z.B. G.992.5
Annex-M? Könnte man das auch über Bitstream realisieren?

Gruß
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Selke
23/07/2008 - 16:43 | Warnen spam
In article <g67ds1$3q5$,
dortmund.de says...
Hallo Leute!

Über den Bitstream-Zugang (von mir aus auch Bitstrom) habe ich schon so
einiges gelesen. In den meisten Fàllen wurde es DAU-Kompatibel als
"entbündeltes DSL" (wobei mich schon wieder "das DSL" stört)
beschrieben. Technische Details sind eher Mangelware und die Erklàrungen
über die Möglichkeiten halten sich auch in Grenzen.

Was ich bislang geschnallt habe:

- Kohle Sparen tut man damit nicht. :-)
- $ANBIETER muß nicht mehr die TAL anmieten und einen eigenen DSLAM
aufstellen (zumindest nicht vor Ort), sondern bekommt die Daten
IIRC gleich als IP-Daten vom ATM-Netz der T-Com an einem Punkt
übergeben.
- Es ist nicht mehr möglich, durch die Zugangsdaten über ein anderes
Netz als das von $ANBIETER zu surfen.

Erste Frage: Habe ich das soweit richtig bekommen?



ja, im wesentlichen ist das korrekt. Technisch gesehen ist (DTAG) Bitstream
ein Bundle aus Resale DSL+ZISP weiterhin ueber das alte ATM Konzentratornetz,
nur dass die Voraussetzung eines DTAG Telefonanschlusses entfaellt. Damit
gelten fuer Bitstream Anschluesse exakt die gleichen Rahmenbedingungen wie
Schaltungsgrenzen und Bandbreiten wie fuer T-DSL.

Vor diesem Hintergrund die Frage:
Kann das überhaupt funktionieren? Kann ein Alternativanbieter per
Bitstream etwas schalten, was die Telefkom nicht machen würde?



nein

Wàren eigentlich dann auch komplett andere Sachen drin, wie z.B. G.992.5
Annex-M? Könnte man das auch über Bitstream realisieren?



nein

Gruss Olaf

Ähnliche fragen