Was kriegt man, wenn man alles abbricht ? Einen Albrecht ! Was kriegt man, wenn man 10.000.000 Zuckerwürfel auf einen Haufen schüttet ? Einen Zuckerberg !

18/08/2012 - 15:49 von Capitain | Report spam
Karl Albrecht sen. (Vater von Karl und Theo Albrecht) war gelernter Bàcker, bis er aus gesundheitlichen Gründen diese Arbeit aufgeben musste. 1913 machte sich Karl Albrecht sen. als Brothàndler selbststàndig, und seine Frau Anna Albrecht (geb. Siepmann) eröffnete unter dem Namen ihres Mannes einen kleinen „Tante-Emma-Laden“ auf der Huestraße 89 in Essen-Schonnebeck. Brot bezog Anna Albrecht von der Brotfabrik Stauffenberg (bis heute ein Lieferant von Aldi). Wein wurde damals noch aus Fàssern in Flaschen abgefüllt, Zucker und Mehl gab es aus Sàcken.

Nachkriegszeit 1946–1960

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen Karl und Theo 1946 den elterlichen Betrieb.[6] Sie expandierten immer mehr und hatten es 1950 zu einer kleinen Lebensmittelkette von 13 Geschàften herkömmlicher Pràgung gebracht.[6]

Aufteilung ab 1960

1960, im Jahr der Aufteilung in Aldi Nord und Aldi Süd, waren es bereits 300 Làden[6] mit einem Umsatz von 90 Mio. DM.
 

Lesen sie die antworten

#1 Capitain
18/08/2012 - 20:34 | Warnen spam
Am Samstag, 18. August 2012 15:49:07 UTC+2 schrieb Capitain:
Karl Albrecht sen. (Vater von Karl und Theo Albrecht) war gelernter Bàcker, bis er aus gesundheitlichen Gründen diese Arbeit aufgeben musste. 1913 machte sich Karl Albrecht sen. als Brothàndler selbststàndig, und seine Frau Anna Albrecht (geb. Siepmann) eröffnete unter dem Namen ihres Mannes einen kleinen „Tante-Emma-Laden“ auf der Huestraße 89 in Essen-Schonnebeck. Brot bezog Anna Albrecht von der Brotfabrik Stauffenberg (bis heute ein Lieferant von Aldi). Wein wurde damals noch aus Fàssern in Flaschen abgefüllt, Zucker und Mehl gab es aus Sàcken.



Nachkriegszeit 1946–1960



Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen Karl und Theo 1946 den elterlichen Betrieb.[6] Sie expandierten immer mehr und hatten es 1950 zu einer kleinen Lebensmittelkette von 13 Geschàften herkömmlicher Pràgung gebracht.[6]



Aufteilung ab 1960



1960, im Jahr der Aufteilung in Aldi Nord und Aldi Süd, waren es bereits 300 Làden[6] mit einem Umsatz von 90 Mio. DM.





Bei 100000000000000000000000 Zuckerwürfel eine Israelische Zuckerpyramide.

Ähnliche fragen