Was man frueher alles koennen mußte

03/06/2013 - 11:32 von Heinz Schmitz | Report spam
Eben habe ich ein àlteres Multavi benutzt. Skalenbeschriftung
(obere UND untere) von 0 bis 30. Wenn das Geràt im 1,5-Volt-
Bereich 2,37 anzeigt, wieviel Volt sind das dann :-)?

Es waren wohl die Japaner als erste so kundenfreundlich, für
jeden Meßbereich die passenden Zahlen auf die Skala zu drucken.
Oder wolltense uns nur vergessen machen, wie man dividiert?

Grüße,
H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Müller
03/06/2013 - 18:08 | Warnen spam
Heinz Schmitz schrieb:

Skalenbeschriftung (obere UND untere) von 0 bis 30.
Wenn das Geràt im 1,5-Volt-Bereich 2,37 anzeigt,
wieviel Volt sind das dann :-)?



(2,37/30)*1,5V = 0,1185V - die Batterie ist also leer.
Oder ist die Skala doch von 0 bis 3? Dann sinds 1,185V - die
Batterie ist bald leer.


Der Grund für die fehlende direkte Ablesekeit ist vielleicht
dieser: Es soll keine Spannungsmessung gemacht werden, denn
dafür gibt es den Bereich 0 bis 3(0(0)) (m)V.
Vielmehr wird im Batterietest ein Verbraucher an die Klemmen
geschaltet, der die Batterie auch belastet.
Im Leerlauf sind leere Zellen manchmal ziemlich voll.

Die Skala sagt also nur "schlecht/mittel/gut" aus - und das
analoger Genauigkeit; also das, was unser Gehirn am besten
vergleichen kann.

Schalt mal ein Amperemeter in Reihe zu der Batterie- sowie
zu der Spannungsmessung. Fließt bei der Batteriemessung ein
größerer Strom?


Gruß Christian

Ähnliche fragen