Was taugen Umsetzer von USB Parallel?

17/01/2008 - 01:02 von Sven Woehrmann | Report spam
Hallo zusammen!

Nach ausführlichem Studium diverser Webseiten und Beratung durch euch
hier, :-) habe ich beschlossen meinem Bekannten einen Laserjet 4050 zu
besorgen. Da dieser an einem Notebook betrieben werden soll das keinen
Parallelport mehr hat, muß dafür eine Lösung her.

Ein Heimnetzwerk ist nicht vorhanden und von daher erscheint mir ein
simples Kabel mit Umsetzer als einfachste Lösung.

Taugen diese Umsetzer was? Sind die auf Treiber des Herstellers
angewiesen oder erkennt Windows die mit eigenen Treibern? Sind sie
prinzipiell fàhig, dem Computer Rückmeldungen des Druckers zu geben?
Bidirektional, EPP/ECP, YKWIM.

Heute beim Saturn gesehen für EUR 24,-... Bei eBay schon ab EUR 1,-. :-/
Alles das Gleiche?

Hat da schon jemand Erfahrungen sammeln können?


Grüße

Sven

Obey gravity! It's the law!

Die angegebene eMail-Adresse ist Reply-fàhig und wird gelesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Hahn
17/01/2008 - 14:15 | Warnen spam
Sven Woehrmann wrote:

Hallo zusammen!

Nach ausführlichem Studium diverser Webseiten und Beratung durch euch
hier, :-) habe ich beschlossen meinem Bekannten einen Laserjet 4050 zu
besorgen. Da dieser an einem Notebook betrieben werden soll das keinen
Parallelport mehr hat, muß dafür eine Lösung her.



Ein solcher Umsetzer ist eine Möglichkeit. Eine andere wàre, eine
Jetdirect-Karte für die HP-4000er Serie zu besorgen und dann mit
einem Crossover-Kabel an den Netzwerkanschluss des Laptop zu gehen.

Ein Heimnetzwerk ist nicht vorhanden und von daher erscheint mir ein
simples Kabel mit Umsetzer als einfachste Lösung.

Taugen diese Umsetzer was? Sind die auf Treiber des Herstellers
angewiesen oder erkennt Windows die mit eigenen Treibern? Sind sie
prinzipiell fàhig, dem Computer Rückmeldungen des Druckers zu geben?
Bidirektional, EPP/ECP, YKWIM.



Da USB mehr Funktionen als die Parallelschnittstelle hat, gibt es
keine Probleme, wenn der Hersteller des Umsetzers seine Hausaufgaben
gemacht hat.

Wie es bei den Treibern unter Windows aussieht, weiß ich nicht. Bei
Linux mit CUPS gibt es keine Probleme, da dort der Treiber nicht von
HP ist.
Evtl. musst Du unter Windows einen Treiber für einen HP-Laserdrucker
mit USB-Anschluss installieren. Da sich an PCL-5 seit den Zeiten des
HP4050 nicht geàndert hat, wird der Drucker damit klar kommen.

Der HP4050 macht keine Rückmeldungen zum Rechner, wenn keine Netzwerk-
karte drin ist (dort muss die Rückmeldung extra angefordert werden),
weil das zum Betrieb nicht nötig ist. Papierstau, Tonermangel etc.
wird auf der Anzeige des Druckers angezeigt; die ist dafür groß genug.

Heute beim Saturn gesehen für EUR 24,-... Bei eBay schon ab EUR 1,-. :-/
Alles das Gleiche?



Der wesentliche Unterschied dürfte in der beiliegenden Dokumentation
sein, also Handbuch und evtl. Treiber.

Norbert

Ähnliche fragen