Was taugt FreeBSD noch?

06/03/2011 - 11:59 von Fritz Heiss | Report spam
Servus zusammen,

also mal eine kurze Zusammenfassung vorab: Vor 12 Jahren sowas hat
mich ein Softwareentwickler mal so in Richtung BSD geschubst, weil er
davon total fasziniert war. Mir hats auch gefallen, ich hab es auch
auf diversen System genutzt, hauptsàchlich OpenBSD Server, aber auch
FreeBSD. Erst vor einem halben Jahr hab ich mal wieder ein altes NAS
ausgegraben, auf den 1G Systemspeicher ein FreeBSD installiert, das
Raid mit ZFS angebunden und einen 1a Fileserver draus gemacht. Super.

Aber jetzt bin ich mal wieder dabei, einen Desktoprechner installieren
zu müssen und habe FreeBSD eine Chance gegeben. Das war wohl ein
Fehler... Zuerst weigert sich der moused, mit meiner 08/15 Maus zu
kommunizieren. Er erkennt die Maus, kann mit -i type auch erkennen was
es ist, làsst sich starten, aber weigert sich so etwas wie einen
Mauszeiger zu bewegen. Auf der Konsole bleibt das so, Xorg muss man
dann halt explizit angeben, wo die Maus zu finden ist. Xorg hat mit
der Maus dann auch keine Probleme...

Nur, dann funktioniert Xorg, man versucht xfce4 zu starten...und der
Rechner friert reproduzierbar ein. Hier hört sich bei mir etwas der
Spaß auf, ein Windowmanager darf ein System, das sich rocksolid nennt,
nicht in die Knie zwingen.

Die Generation 7.x hat uns ja den Spaß mit USB beschert: Ein device im
Betrieb abstecken führt nach spàtestens drei Minuten ebenfalls zum
Einfrieren oder Absturz des Rechners. Wurde ja sogar von den
Entwicklern zàhneknirschend und jahrelang zugegeben.

Mal ernsthaft, da kann ich mir ja gleich Win98 installieren, denn ab
Win2000 habe ich so eine Masse von Instabilitàten nicht mehr erlebt.

Was ich mich frage: Ich hab jahrelang Linux verteufelt, als
Kinderspielzeug und einer Community, die sich auf niederstem
Klickibuntiniveau rumtreibt und bei der How-Tos aus "Klick da, dann
dort und jetzt kommt der schwierige Teil: Klick da und dann da aber
nicht da" bestehen. Aber lag ich da, was die Desktops angeht, halt
einfach radikal falsch und FreeBSD taugt halt einfach als
Desktoprechner nix? Und wie sieht es überhaupt mit der Zuverlàssigkeit
als Server aus? Sollte ich mich da noch drauf verlassen?

Gruss


F'up to de.comp.os.unix.misc
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
06/03/2011 - 13:07 | Warnen spam
In de.comp.os.unix.misc Fritz Heiss wrote:
zu müssen und habe FreeBSD eine Chance gegeben. Das war wohl ein
Fehler... Zuerst weigert sich der moused, mit meiner 08/15 Maus zu
kommunizieren. Er erkennt die Maus, kann mit -i type auch erkennen was
es ist, làsst sich starten, aber weigert sich so etwas wie einen
Mauszeiger zu bewegen. Auf der Konsole bleibt das so, Xorg muss man
dann halt explizit angeben, wo die Maus zu finden ist. Xorg hat mit
der Maus dann auch keine Probleme...



Ich kenne mich mit FreeBSD nicht wirklich aus, aber: Braucht man
so einen moused wirklich? Kann man nicht einfach (wie unter Linux)
den Zugriff auf die Maus direkt vom X-Server erledigen lassen?

Nur, dann funktioniert Xorg, man versucht xfce4 zu starten...und der
Rechner friert reproduzierbar ein. Hier hört sich bei mir etwas der
Spaß auf, ein Windowmanager darf ein System, das sich rocksolid nennt,



Woher weißt du, daß es der Windowmanager war, der das System einfrieren
làßt?

xfce ist ja kein Windowmanager.

Was ich mich frage: Ich hab jahrelang Linux verteufelt, als
Kinderspielzeug und einer Community, die sich auf niederstem
Klickibuntiniveau rumtreibt und bei der How-Tos aus "Klick da, dann
dort und jetzt kommt der schwierige Teil: Klick da und dann da aber
nicht da" bestehen. Aber lag ich da, was die Desktops angeht, halt
einfach radikal falsch und FreeBSD taugt halt einfach als
Desktoprechner nix? Und wie sieht es überhaupt mit der Zuverlàssigkeit
als Server aus? Sollte ich mich da noch drauf verlassen?



Das ist wohl eine Frage was man unter "Desktop", und unter "taugt"
versteht.

Es ist klar, daß um Größenordnungen mehr Leute Linux am Desktop
verwenden, und daß FreeBSD (oder NetBSD oder OpenBSD) da einfach
nicht in der Masse der Leute, die Fehler ausbügeln, mithalten
kann. Aber ist es deswegen unbrauchbar? Das richtet sich wohl
nach den eigenen Erwartungen an einen Desktop.

/ralph
http://www.flickr.com/photos/sooperkuh/

Ähnliche fragen