Was unterscheidet *BSD und Linux?

27/01/2009 - 09:33 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

ich bilde mir ein, mich mit Linux mittlerweile einigermaßen auszukennen,
und will mal wieder über den nàchsten Tellerrand Richtung *BSD schauen.
Mich würde interessieren, wo denn die größten spür-/sichtbaren
Unterschiede zwischen einem aktuellen Linux (SuSE, Ubuntu) und den
verschiedenen BSD-Varianten (NetBSD, FreeBSD, OpenBSD...) liegen. Vor
allem in punkto Performance, Hardwareunterstützung, Ressourcenhunger,
Softwareangebot und Systemadministration. Dazu natürlich im Groben die
Unterschiede zwischen den einzelnen BSDs und die ganz speziellen Vorteile
der einzelnen Systeme.
Ich hatte schon mal vorübergehend ein FreeBSD installiert, das ist aber
schon wieder eine Weile her, und ich brauchte den Rechner dann für was
anderes und hatte keine Zeit mehr für weitere Experimente. Das einzige,
was mir in Erinnerung blieb, ist die im Vergleich zu Linux
unterschiedliche Nomenklatur für die Datentràger (Slices?).
Ich nehme auch gerne Hinweise auf vergleichenden Lesestoff an.

Ansgar

Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Eckenfels
27/01/2009 - 16:54 | Warnen spam
Ansgar Strickerschmidt wrote:
Mich würde interessieren, wo denn die größten spür-/sichtbaren
Unterschiede zwischen einem aktuellen Linux (SuSE, Ubuntu) und den
verschiedenen BSD-Varianten (NetBSD, FreeBSD, OpenBSD...) liegen.



Im Package Management und bei den System Tools. In der User Benutzung gibts
so gut wie keinen.

Gruss
Bernd

Ähnliche fragen