Was wäre wenn: DC-DC Schaltregler parallel zu Linearregler?

24/07/2013 - 22:12 von Wolfgang Draxinger | Report spam
Servus,

in meinem aktuellen Projekt habe ich an einigen Stellen vorgesehen
wahlweise einen Linear- oder einen Schaltregler bestücken zu können. An
den meisten Stellen lötet man dann ein SMD-Ferrit zum jeweiligen
Schaltungsblock ein. Allerdings gibt es eine Stelle wo es vom Platz her
so eng wurde, dass man an dieser Stelle entweder den Linearregler oder
den Schaltreger-IC einlötet.

Das hat mich auf die Frage gebracht: Was würde wohl passieren wenn man
Schaltreger und Linearregler jeweils am Eingang und Ausgang miteinander
verbunden parallel betreibt?

Ich könnte mir denken, dass der Linearregler die Spannung gnadenlos
festnagelt, damit den Feedback vom Schaltregler total lahmlegt und
dieser irgendwie blöd und an einem völlig falschen Regelpunkt herumschwingt.

Hat irgendjemand von Euch sowas schon mal (aus Versehen) zusammengebaut
und kann praktische Erfahrung mit sowas vorweisen?


Gruß

Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
24/07/2013 - 22:40 | Warnen spam
Wolfgang Draxinger wrote:
Servus,

in meinem aktuellen Projekt habe ich an einigen Stellen vorgesehen
wahlweise einen Linear- oder einen Schaltregler bestücken zu können. An
den meisten Stellen lötet man dann ein SMD-Ferrit zum jeweiligen
Schaltungsblock ein. Allerdings gibt es eine Stelle wo es vom Platz her
so eng wurde, dass man an dieser Stelle entweder den Linearregler oder
den Schaltreger-IC einlötet.

Das hat mich auf die Frage gebracht: Was würde wohl passieren wenn man
Schaltreger und Linearregler jeweils am Eingang und Ausgang miteinander
verbunden parallel betreibt?




Normalerweise nix schlimes. Aber setze erstmal ein Schaltbild ins Web,
dann kann man es genauer sagen.

Uebel kann es werden, wenn z.B. der Linearregler noch nicht losgelegt
hat und von hinten +12V oder was immer aufgebraten bekommt. Dann koennte
Reverse Vbe des Leistungstransistors ueberschritten werden und ein
kleiner Krater im Reglergehaeuse entstehen, von leicht mueffelndem Aroma
begleitet. Oder er legiert durch und man hat VIN am Ausgang. Bei LDOs
ist es oft weniger schlimm, weil da der Emitter nicht am Ausgang liegt.
LDOs koennen in so einem Betrieb (und auch sonst) jedoch instabil werden.


Ich könnte mir denken, dass der Linearregler die Spannung gnadenlos
festnagelt, damit den Feedback vom Schaltregler total lahmlegt und
dieser irgendwie blöd und an einem völlig falschen Regelpunkt
herumschwingt.

Hat irgendjemand von Euch sowas schon mal (aus Versehen) zusammengebaut
und kann praktische Erfahrung mit sowas vorweisen?




Schalt- plus Linearregler hatte ich nocht nicht. Aber oft zwei oder mehr
Schaltregler, die eine gemeinsame Schiene speisen. Derzeit sitze ich an
einem Design, wo bewusst einem SEPIC Regler der Feedback teilweise oder
ganz weggerissen wird. Just a normal day in paradise.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen