Webproxy aus zwei Subnetzen

29/05/2009 - 13:03 von Andreas L. | Report spam
Hallo NG,

wir haben einen ISA-Server mit drei Netzten, einmal Zugang ins Internet über
ein Transfernetz, einmal Konzern und einmal das interne Netz. Zwischen dem
Konzernnetz und dem internen Netz wird geroutet, Firewall für alle Protokolle
offen. Für den Internetzugang gehen die Clients über den Webproxydienst, also
ISA-Server interne Adresse Port 8080. Das geht aber nur vom internen Netz
aus. Aus dem Konzernnetz funktioniert das nicht, obwohl die Zugriffe erlaubt
sind, der Trafficsimulator findet aus kein Fehler. Es funktioniert aber, wenn
als Proxyserver die Adresse der Netzwerkarte, die das Konzernnetz anbindet,
angegeben wird. Der Webproxyfilter erlaubt also keinen Zugriff, wenn dieser
aus dem "falschen" Netz kommt. Ich möchte aber nur eine Proxy-URL haben. Was
kann ich tun?

Viele Dank für Hilfe

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Mander
29/05/2009 - 13:11 | Warnen spam
hallo andreas,

Es funktioniert aber, wenn
als Proxyserver die Adresse der Netzwerkarte, die das Konzernnetz
anbindet,
angegeben wird. Der Webproxyfilter erlaubt also keinen Zugriff, wenn
dieser
aus dem "falschen" Netz kommt. Ich möchte aber nur eine Proxy-URL haben.
Was
kann ich tun?



it's not a bug, it's a feature!
du spannst auf den jeweiligen internen netzen (konzern + intern) jeweils
einen webproxylistener auf. über diesen verbindest du dich dann mit deinen
webproxyclients und surfst richtung internet. dieses konzept würde ich so
weiterverfolgen.
mit dem konzern-traffic erst nach "intern" zu routen, um dann von "dort" aus
über den isa zu surfen würde den traffic ja dauernd zwischen den karten
durchloopen - sowas würde ich vermeiden wollen.
has du in beiden internen netzen dns-server am start, die autark sind? dann
könntest du auch 2x mit demselben namen arbeiten, falls dich die
namensgebung so sehr stört.

gruss, jens mander...
www.aixperts.de
www.forefront-tmg.de
www.hentrup.net
|<-|

Ähnliche fragen