Webserver: mod_php vs. mod_fcgid vs. FPM

18/05/2011 - 16:59 von Matthias P. Wuerfl | Report spam
Hallo!

Gerade will ich einen neuen Webserver aufsetzen und da Frage ich mich,
was ich da am Besten nutze. Bisher hatte ich immer Apache mit mod_php.
Darauf bin ich damals umgestegen, weil CGI zu lahm war (so lange ist das
schon her!).

Jetzt frage ich mich, ob mein "Wissen" immer noch Up-To-Date ist und
muss feststellen, dass Gott und die Welt mittlerweile FastCGI statt
mod_php empfiehlt. Auf den ersten Blick leuchtet mir das auch ein. Euch
auch?

Wenn ich jetzt schaue, wie ich das mit dem FastCGI am geschicktesten
anstelle stehe ich gleich vor noch mehr Fragen:

- Gerne würde ich beim Apachen bleiben, aber ist das noch zeitgemàß oder
*muss* man ngnix nehmen? Ich glaube ohne .htaccess fehlt mir was.

- Wie bekomme ich das PHP an den Webserver angeschlossen? Beim Nginx
gibt's da wohl nur eine gescheit Möglichkeit (PHP-FPM), beim Apache
scheine ich die Wahl zu haben zwischen:

- mod_fastcgi mit PHP-FPM
- mod_fcgid
- mod_fastcgi
- mod_proxy_fcgi mit PHP-FPM
- mod_proxy_fcgi mit fcgistarter

...was ist da sinnvoll/gut/erprobt/neu?

- in welchen Fàllen ist suExec sinnvoll? Zumindest bei PHP-FPM habe ich
ja die Möglichkeit, einen Pool pro User aufzumachen.

- Ist es sinnig für die "normalen Websites" einen Pool an
leichtgewichtigen PHP-Prozessen zu haben und für den "Admin-Kram"
(insbesondere Thumbnail-generierung and such) fette Prozesse mit einem
hohen memory_limit zu nutzen. Kann ich das anhand der URL steuern? Hat
das schon mal jemand gemacht?

Grüße, Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas PointedEars Lahn
18/05/2011 - 19:05 | Warnen spam
Matthias P. Wuerfl wrote:

Gerade will ich einen neuen Webserver aufsetzen und da Frage ich mich,
was ich da am Besten nutze. Bisher hatte ich immer Apache mit mod_php.
Darauf bin ich damals umgestegen, weil CGI zu lahm war (so lange ist das
schon her!).

Jetzt frage ich mich, ob mein "Wissen" immer noch Up-To-Date ist und
muss feststellen, dass Gott und die Welt mittlerweile FastCGI statt
mod_php empfiehlt.



Wer sind diese beiden Leute und was haben sie für Referenzen? FastCGI
benutzt man allenfalls mit IIS, aber nicht mit Apache. Insbesondere meine
ich mich zu erinnern, das ein PHP-CGI-Modul auf 64-bit-Unix-Kisten recht
speicherhungrig ist, wàhrend es das auf 32-bit-Unix-Kisten nicht ist. Das
führte bei "unserem" CMS (Weblication) schon zu Problemen.

Auf den ersten Blick leuchtet mir das auch ein. Euch auch?



Nein. Hier in der Schweiz erlebe ich eher, dass CGI bei Hostern zugunsten
von mod_php abgeschaltet wird (aktuell steht das Update auf PHP 5.3 an).

Wenn ich jetzt schaue, wie ich das mit dem FastCGI am geschicktesten
anstelle stehe ich gleich vor noch mehr Fragen:

- Gerne würde ich beim Apachen bleiben, aber ist das noch zeitgemàß



Ja.

oder *muss* man ngnix nehmen?



Nein.

- Wie bekomme ich das PHP an den Webserver angeschlossen?



RTFM.

[…] beim Apache scheine ich die Wahl zu haben zwischen:

- mod_fastcgi mit PHP-FPM
- mod_fcgid
- mod_fastcgi
- mod_proxy_fcgi mit PHP-FPM
- mod_proxy_fcgi mit fcgistarter

...was ist da sinnvoll/gut/erprobt/neu?



mod_php

PointedEars

Bitte keine Kopien per E-Mail. / Please do not Cc: me.

Ähnliche fragen