[Website] News vom 15.04.2012

16/04/2012 - 23:00 von Pfannenstein Erik | Report spam

Hallo zusammen,

da mir dieses Mal aus irgendeinem Grund (wahrscheinlich weil ich mich à¤rgere, dass
die das _schon wieder_ so schnell veröffentlicht haben) keine schöne Einleitung
einfà¤llt:

Hier ist die àœbersetzung, bitte gegenlesen, danke.

GrueàŸe
Erik
Linux User: 499744
Linux Machine: 434256

No need to CC me ;)

name="20120415-zack-election.po.wml"
filename="20120415-zack-election.po.wml"

# Status: [open-for-edit]
# $Id: 20120415.wml,v 1.2 2012-04-15 18:40:26 taffit Exp $
# $Rev: 3589 $

<define-tag pagetitle>Debian Project wà¤hlt wieder Stefano Zacchiroli zum Projektleiter</define-tag>

<define-tag release_date>2012-04-15</define-tag>
#use wml::debian::news

##
## Translators should uncomment the following line and add their name
## Leaving translation at 1.1 is okay; that's the first version which will
## be added to Debian's webwml repository
##
# #use wml::debian::translation-check translation="1.1" maintainer="Erik Pfannenstein"


<p>
In accordance with its
<a href="$(HOME)/devel/constitution">constitution</a>,
the Debian Project has just reelected Stefano Zacchiroli
for a third year as Debian Project Leader. More than 80% of voters
put him as their first choice (or equal first) on their ballot papers.
This is the first time in the history of the project that a candidate
wins in three consecutive years.
</p>

<p>
Gemà¤àŸ <a href="$(HOME)/devel/constitution">Verfassung</a> hat das
Debian-Projekt fà¼r ein drittes Jahr Stefano Zacchiroli zum Debian-Projektleiter
ernannt. Fà¼r mehr als 80% der Abstimmenden war er die erste Wahl (oder
gleichrangig Erster) auf ihrem Stimmzettel. Dies ist das erste Mal in der
Geschichte des Projekts, dass ein Kandidat in drei aufeinander folgenden Jahren
die Wahl gewinnt.
</p>

<p>
Stefano's large majority over his opponents shows how satisfied the Debian
project is with his work so far, and its wish for him to
represent the project during one last term — Stefano has already
announced he won't be seeking reelection again next year.

Wouter Verhelst and Gergely Nagy also gained a lot of support from
Debian project members, both coming hundreds of votes ahead of the
<q>None of the above</q> ballot choice.
</p>


<p>
Stefanos groàŸer Vorsprung vor seinen Gegenkandidaten zeigt, wie zufrieden das
Debian-Projekt mit seiner bisherigen Arbeit ist und dass es sich wà¼nscht, ein
weiteres Mal von ihm vertreten zu werden – Stefano hat bereits bekannt gegeben,
dass er nà¤chstes Jahr nicht mehr antreten wird.

Wouter Verhelst und Gergely Nagy haben ebenfalls groàŸe Unterstà¼tzung von den
Debian-Projektmitgliedern erfahren, beide mit hunderten Stimmen Abstand von der
<q>Keine der Obigen</q>-Wahlmöglichkeit.
</p>


<p>
# brief bio of the winner
Stefano has been a Debian Developer since March 2001 and was a long-term
contributor to several core services such as Debian's Package Tracking
System and its Quality Assurance Team. He became Debian Project Leader
in 2010, then in 2011 was reelected unopposed. After it was announced
that he had won this year's election, Stefano said: <q>I'm flattered by
the trust that Debian members have put in me in the past, and now renewed
with this election. I've a lot of admiration for democratic processes,
and I couldn't be happier to have been chosen to serve as DPL for another
year. I suspect my agenda for the year will be quite packed and, in
parallel, I'll do my best to make myself replaceable.</q> </p>
<p>
Debian uses the Condorcet voting method for project leader elections.
The detailed election results can be found at the <a href="http://www.debian.org/vote/2012/vot...>voting page</a>.
</p>

<p>
Stefano war seit 2001 ein Debian-Entwickler und trug lange Zeit zu Kerndiensten
wie Debians Fehlerdatenbank und der Qualità¤tssicherung bei. Er wurde 2010
Debian-Projektleiter und 2011 ohne Gegenkandidaten wiedergewà¤hlt. Nach der
Bekanntgabe seines Siegs der diesjà¤hrigen Wahl sagte Stefano: <q>Ich fà¼hle mich
vom Vertrauen, das die Debian-Mitglieder in der Vergangenheit in mich gesteckt
und in dieser Wahl erneuert haben, geschmeichelt. Ich bewundere demokratische
Prozesse sehr und ich könnte nicht glà¼cklicher sein, ein weiteres Jahr das
Debian-Projekt leiten zu dà¼rfen. Ich vermute, dass meine Agenda fà¼r dieses
Jahr ziemlich vollgepackt sein wird und gleichzeitig werde ich mein Bestes
geben, um mich ersetzbar zu machen.</q>
</p>

<p>
Debian verwendet die Condorcet-Wahlmethode fà¼r die Wahl des Projektleiters.
Die detaillierten Wahlergebnisse finden sich auf der
<a href="http://www.debian.org/vote/2012/vot...;>Seite der Wahl</a>.
</p>


<h2>About Debian</h2>

<p>
The Debian Project was founded in 1993 by Ian Murdock to be a truly
free community project. Since then the project has grown to be one of
the largest and most influential open source projects. Thousands of
volunteers from all over the world work together to create and
maintain Debian software. Available in 70 languages, and
supporting a huge range of computer types, Debian calls itself the
<q>universal operating system</q>.
</p>

<h2>Contact Information</h2>

<p>For further information, please visit the Debian web pages at
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> or send mail to
&lt;press@debian.org&gt;.</p>


<h2>àœber Debian</h2>

<p>Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies
Gemeinschaftsprojekt gegrà¼ndet. Seitdem ist das Projekt zu einem der gröàŸten
und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von
Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen
und zu betreuen. Verfà¼gbar in à¼ber 70 Sprachen und eine groàŸe Bandbreite an
Rechnertypen unterstà¼tzend bezeichnet sich Debian als das <q>universelle
Betriebssystem</q>.</p>

<h2>Kontaktinformationen</h2>

<p>Fà¼r weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> oder schicken eine E-Mail an
&lt;press@debian.org&gt;.</p>



To UNSUBSCRIBE, email to debian-l10n-german-REQUEST@lists.debian.org
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact listmaster@lists.debian.org
Archive: http://lists.debian.org/20120416225...bianignatz@gmx.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Chris Leick
17/04/2012 - 22:10 | Warnen spam
Hallo Erik,

Pfannenstein Erik:
da mir dieses Mal aus irgendeinem Grund (wahrscheinlich weil ich mich àrgere, dass
die das _schon wieder_ so schnell veröffentlicht haben) keine schöne Einleitung
einfàllt:

Hier ist die Übersetzung, bitte gegenlesen, danke.




Sieht gut aus.

Gruß,
Chris


To UNSUBSCRIBE, email to
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen