[Website] News vom 29.07. und 30.07.

01/08/2011 - 22:20 von Pfannenstein Erik | Report spam

Hallo zusammen,

bei Debian geht's rund, so auch im Newsbereich. Lob und Tadel fà¼r den Murks im
Anhang bitte an mich. :-)

Danke!

GrueàŸe
Erik

name="20110730.po.wml"
filename="20110730.po.wml"

<define-tag pagetitle>Die DebConf11 endet als ein weiterer Erfolg des Debian-Projekts</define-tag>

<define-tag release_date>2011-07-30</define-tag>
#use wml::debian::news

<p>The annual Debian Conference ended today after being held for the
previous
week in Banja Luka, Republika Srpska, Bosnia and Herzegovina. It has
been a great success for the Debian Project.</p>

<p>Mit der vorigen Woche endete heute auch die jà¤hrliche Debian-Konferenz in
Banja Luka in der Serbischen Republik von Bosnien und Herzegowina.</p>

-

<p><q>DebConf is a vital event for Debian, both as a Free Software
distribution and as a project. To the distribution, DebConf offers "high
bandwidth" time that volunteers use to have socialise while hacking on
Debian. To the project, DebConf offers long lasting enthusiasm and the
ability to smooth the grudges which can be accumulated while communicating over the
Internet.</q> Stefano Zacchiroli, Debian Project Leader explains the importance
of the conference: <q>DebConf11 in Banja Luka has
been great on both sides and has also shown to many of us a culture and a
part of the world we were not familiar with. We will be back!</q>

<p><q>DebConf ist eine wesentliche Veranstaltung fà¼r Debian, sowohl als
Distribution Freier Software als auch als Projekt. Fà¼r die Distribution bietet
die DebConf eine Zeit mit <q>hoher Bandbreite</q>, in der die freiwilligen
Helfer beim Hacken ihre soziale Ader pflegen können. Fà¼r das Projekt bedeutet
die DebConf lang anhaltenden Enthusiasmus und eine Gelegenheit, den Groll zu
beseitigen, der sich wà¤hrend der Kommunikation via Internet aufbauen kann</q>,
erklà¤rt Stefano Zacchiroli, Debians Projektleiter die Wichtigkeit der
Konferenz: <q>Die DebConf11 in Banja Luka war groàŸartig fà¼r beide Seiten und
hat vielen von uns eine Kultur und einen Teil der Welt gezeigt, die wir noch
nicht gekannt haben. Wir kommen zurà¼ck!</q></p>

-

<p>DebConf was preceded by DebCamp, an opportunity for contributors,
developers and teams to meet and work on specific issues and discuss face
to face. As an example, the development team of Debian's installation system
met, and
<a href="http://wiki.debian.org/DebianInstal...gt;amongst other changes</a>
integrated the recently released Linux Kernel 3.0,
improved the ports to the kFreeBSD and Hurd architectures, fixed issues
when using braille displays, and started the first integration steps of the
<q>CUT/rolling</q> release.</p>

<p>Der DebConf ging das DebCamp voran, eine Möglichkeit fà¼r Untersà¼tzer,
Entwickler und Teams, sich zu treffen und von Angesicht zu Angesicht an
bestimmten Themen zu arbeiten. Beispielsweise traf sich das Entwicklerteam des
Debian-Installationssystems und integrierte (neben
<a href="http://wiki.debian.org/DebianInstal...gt;anderen
à„nderungen</a>) den kà¼rzlich veröffentlichten Linux-Kernel 3.0, verbesserte
die Portierungen auf kFreeBSD- und Hurd-Architekturen, behob Probleme mit
Braillezeilen und startete die ersten Integrationsschritte des
<q>CUT/rolling</q>-Releases.</p>

-

<p>Other improvements done during DebCamp include the development of
<a href="http://dde.debian.net/debchanges/">RSS feeds</a> about the actual
content of the FTP archive, which will significantly ease the development
of services using this information.</p>

<p>Andere wà¤hrend des DebCamps entstandene Verbesserungen umfassen die
Entwicklung von <a href="http://dde.debian.net/debchanges/&q...</a> zum
aktuellen Inhalt des FTP-Archivs, was die Entwicklung von diesbezà¼glichen
Diensten sehr erleichtern wird.</p>

-

<p>A hot topic during DebCamp and DebConf was
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...</a>
(see also <a href="$(HOME)News/2011/20110726b">the separate announcement</a>) which makes make programs
and libraries of different hardware architectures easily usable in
parallel on the same system. For instance, the Embedded GNU C library
<a href="http://packages.debian.org/glibc&qu...</a> has seen some
development to support multiarch. Other highlights of the conference program
include
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...Delivering
Multi-Platform Applications</q> by Bdale Garbee</a> or the
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...ot;>ARM BoF
session</a> which showed interesting details about the coming <q>armhf</q>
port.</p>

<p>Ein heiàŸes Thema wà¤hrend DebCamp und DebConf war
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...</a>
(siehe dazu die <a href="$(HOME)News/2011/20110726b">betreffende Nachricht</a>),
das die parallele Verwendung von Programmen und Bibliotheken verschiedner
Hardwarearchitekturen auf demselben System erleichtert. So hat etwa die
Embedded GNU C Library <a href="http://packages.debian.org/glibc&qu...</a> in
der Unterstà¼tzung von Multiarch Entwicklung erfahren. Andere Highlights des
Konferenzprogramms schlieàŸen
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...Delivering
Multi-Platform Applications</q></a>
(Multi-Plattform-Anwendungen ausliefern) von Bdale Garbee oder die
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...s/795.en.h\tml">ARM-BoF-Si\
tzung</a> ein, welche einige interessante Details à¼ber die kommende
<q>armhf</q>-Portierung gezeigt hat.
</p>

-

<p>During DebConf the video team consisting of about 50 volunteers managed to
provide live streams for over
70 of the sessions, while recording 65 hours of video resulting in
800GB of data to be reviewed. After post processing the videos will be made
available on
<a href="http://meetings-archive.debian.net/...ot;>our
meetings archive</a>. Users may also thank the video team via a
<a href="http://wiki.debconf.org/wiki/DebCon...;dedicated
wiki page</a>.</p>

<p>Wà¤hrend der DebConf schaffte es das aus à¼ber 50 Mitgliedern bestehende
Videoteam, Livestreams fà¼r à¼ber 70 Sitzungen bereitzustellen. Dabei fielen
65 Stunden Filmmaterial mit à¼ber 800 GByte Daten an, die jetzt à¼berarbeitet
werden wollen. Nach der Nachbearbeitung werden die Videos in
<a href="http://meetings-archive.debian.net/...ngs/2011/d\
ebconf11/">unser Meetings-Archive</a> eingestellt. Auf einer
<a href="http://wiki.debconf.org/wiki/DebCon...getrennten
Wikiseite</a> gibt es fà¼r Nutzer die Möglichkeit, dem Videotem Dankesgrà¼àŸe
zu hinterlassen.</p>

-

<p>The Debian Conference was attended by over 400 contributors from over
70 countries ranging as far as New Zealand, Taiwan and Brazil. Beside the
original scheduled 78 sessions, about 30 additional sessions where
scheduled during the conference.</p>

<p>An der Debian-Konferenz nahmen à¼ber 400 Unterstà¼tzende aus à¼ber 70 Là¤ndern
teil, von Neuseeland à¼ber Taiwan bis Brasilien. Neben den 78 geplanten
Sitzungen wurden wà¤hrend der Konferenz à¼ber 30 zusà¤tzliche Sitzungen
eingeplant.</p>

-

<p>The next annual Debian Conference will be held next year in
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...t;Managua, Nicaragua</a>.</p>

<p>Die nà¤chste jà¤hrliche Debian-Konferenz wird nà¤chstes Jahr in
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...t;Managua, Ni\
caragua</a>
stattfinden.</p>

-

<p>
Again the Debian Project would like to thank the sponsors without whom the
entire conference wouldn't have been possible:</p>
<ul>
<li><a href="http://vladars.net/">Government of the Republika
Srpska</a></li>
<li><a href="http://mtel.ba/">m:tel</a></li>
<li><a href="http://google.com/">Google&...lt;/li>
<li><a href="http://canonical.com/">Cano...lt;/li>
<li><a href="http://www.hp.com/">HP</...lt;/li>
<li><a href="http://www.linaro.org/">Lin...lt;/li>
<li>Matanel</li>
<li><a href="http://www.profitbricks.com/"&...lt;/li>
<li><a href="http://www.credativ.com/">C...lt;/li>
<li><a href="http://www.arm.com/">ARM<...lt;/li>
<li><a href="http://www.renesas.eu/">Ren...lt;/li>
<li><a href="http://www.thomas-krenn.com/">Thomas Krenn AG</a></li>
<li><a href="https://www.wavecon.de/">Wa...lt;/li>
<li>Gestman</li>
<li><a href="http://www.univention.com/">...lt;/li>
<li><a href="http://www.brandorr.com/">B...lt;/li>
</ul>

<p>Das Debian-Projekt möchte noch einmal seinen Sponsoren danken, ohne die
die gesamte Konferenz nicht möglich gewesen wà¤re:

<li><a href="http://vladars.net/">Regierung der Serbischen Republik</a></li>

-

<h2>About Debian</h2>

<p>
The Debian Project was founded in 1993 by Ian Murdock to be a truly
free community project. Since then the project has grown to be one of
the largest and most influential open source projects. Thousands of
volunteers from all over the world work together to create and
maintain Debian software. Available in 70 languages, and
supporting a huge range of computer types, Debian calls itself the
<q>universal operating system</q>.
</p>

<h2>About DebConf</h2>

<p>DebConf is the Debian Project's developer conference. In addition to a
full schedule of technical, social and policy talks, DebConf provides an
opportunity for developers, contributors and other interested people to
meet in person and work together more closely. It has taken place
annually since 2000 in locations as varied as Canada, Finland, and
Mexico. More information about DebConf is available from
http://debconf.org/.</p>


<h2>Contact Information</h2>

<p>For further information, please visit the Debian web pages at
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> or send mail to
&lt;press@debian.org&gt;.</p>



<h2>àœber Debian</h2>

<p>Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies
Gesellschaftsprojekt gegrà¼ndet. Seitdem ist das Projekt zu einem der gröàŸten
und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von
Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen
und zu betreuen. Erhà¤ltlich in à¼ber 70 Sprachen und eine groàŸe Bandbreite an
Rechnertypen unterstà¼tzend bezeichnet sich Debian als das <q>universelle
Betriebssystem</q>.</p>


<h2>àœber die DebConf</h2>

<p>Die DebConf ist die Entwicklerkonferenz des Debian-Projekts. Zusà¤tzlich
zu einem mit technischen, sozialen und politischen Vortrà¤gen gefà¼llten Zeitplan
bietet die DebConf eine Möglichkeit fà¼r Entwickler, Helfer und andere
interessierte Personen, sich persönlich zu treffen und enger zusammenzuarbeiten.
Seit 2000 findet sie jà¤hrlich in Là¤ndern wie Kanada, Finnland und Mexiko statt.
Weitere Informationen à¼ber die DebConf finden Sie auf der
<a href="http://debconf.org/">Website der DebConf</a>.</p>

<h2>Kontaktinformationen</h2>
<p>Fà¼r weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> oder schicken Sie eine E-Mail an
&lt;press@debian.org&gt;.</p>
name="20110729.po.wml"
filename="20110729.po.wml"

<define-tag pagetitle>Neuer Beowulf-Cluster am EDF (200 TFlops) là¤uft mit Debian 6.0 Squeeze</define-tag>
<define-tag release_date>2011-07-29</define-tag>
#use wml::debian::news
#use wml::debian::translation-check translation="1.2" original="french"

# $Id: 20110113.wml,v 1.3 2011-03-15 20:04:03 ignatz-guest Exp $
#use wml::debian::translation-check translation="1.4"
# Translator: Erik Pfannenstein <DebianIgnatz@gmx.de>, 2011-30-03

-

<p>à‰lectricité de France S.A. is pleased to announce that its new supercomputer,
which is 200 Tflops and 43rd in the latest <a href="http://www.top500.org/system/10804">TOP500 (June 2011)</a>, is based on
Debian Squeeze.</p>

<p>àˆlectricité de France S.A. freut sich, bekanntgeben zu dà¼rfen, dass ihr neuer
Superrechner, welcher mit seinen 200 TFlops den 43. Rang der
<a href="http://www.top500.org/system/10804">TOP 500 (Juni 2011)</a> erreicht,
mit Debian Squeeze là¤uft.</p>

-

<p>This supercomputer, called Ivanoe, is made of compute nodes, graphical nodes,
connexion servers and infrastructure servers. This represents 1454 IDataPlex
IBM Servers and 200 Tflops.</p>

<p>Dieser Supercomputer namens Ivanoe besteht aus Rechenknoten und Grafikknoten
sowie Verbindungs- und Infrastrukturservern. Die 1454 IDataPlex-IBM-Server
dahinter leisten 200 TFlops.</p>

-

<p>Compute nodes, graphical nodes and connexion servers are fully diskless and
bootstrap thanks to the <a href="$(HOME)/CD/live/"><q>Debian
Live Project</q></a>, but we still have servers
that are installed on disk thanks to <a href="http://fai-project.org/"><q>Fully Automatic Installation</q></a> which
are configured by <a href="http://projects.puppetlabs.com/proj...</p>

<p>Die Rechenknoten, Grafikknoten und Verbindungsserver kommen komplett
ohne Festplatten aus und booten dank des
<a href="$(HOME)/CD/live"><q>Debian Live Projektes</q></a>, allerdings haben wir
immer noch Server, die mit Hilfe der
<a href="http://fai-project.org/"><q>Fully Automatic Installation</q></a>
(vollautomatischen Installation) auf Festplatten installiert sind und von
<a href="http://projects.puppetlabs.com/proj...</a>
konfiguriert werden.
</p>

-

<p>To achieve this installation EDF teams of engineers had to integrate several
proprietary software components in the Debian environment, more precisely the
General Parallel File System (GPFS) which is an IBM product and the Infiniband
QLogic driver which is used for the Infiniband network.</p>

<p>Um diese Installation zu verwirklichen, mussten die EDF-Ingenieursteams
mehrere proprietà¤re Softwarekomponenten in die Debian-Umgebung einpflegen;
um genau zu sein das General Parallel File System (GPFS) von IBM und den
Infiniband QLogic-Treiber, der fà¼r das Infiniband-Netzwerk verwendet wird.</p>

-

<p>The system image has been generated based on the offical Debian repository and
is made up of 900 packages. The packages installed match the requirements for
the EDF calculus software that is used by the company.</p>

<p>Das Systemimage wurde aus der offiziellen Debian-Paketquelle
zusammengestellt und besteht aus 900 Paketen. Die installierten Pakete erfà¼llen
die Anforderungen der EDF-Analysesoftware, die von der Firma eingestzt wird.</p>

-

<p>The teams of engineers that have worked on this project would like to thank
Stefano Zacchiroli for his help and his availability, thank all Debian
Developers for the quality of their contributions to the community, and
finally, thank IBM, the manufacturer, for helping us support Debian on their
hardware.</p>

<p>Die Ingenieursteams, die an diesem Projekt gearbeitet haben, möchten sich
bei Stefano Zacchiroli fà¼r seine Hilfe und Zuverlà¤ssigkeit bedanken, bei allen
Debian-Entwicklern fà¼r die Qualità¤t ihrer Beitrà¤ge zur Gemeinschaft und zum
Schluss IBM, dem Hersteller, dafà¼r, dass sie uns bei der Unterstà¼tzung von
Debian auf ihrer Hardware geholfen haben.</p>

-

<p>EDF has chosen an homogenisation strategy for its scientific computing based on
a common stack of software, namely Debian. An internal team of engineers is in
charge of developing and adapting the distribution to match the specific needs
of scientific computing. Debian at EDF represents 1050 workstations dedicated
to scientific usage and 9 beowulf clusters which represent 2132 compute nodes.</p>

<p>Das EDF hat eine Homogenisierungsstrategie fà¼r seine wissenschaftliche EDV,
welche auf einem à¼blichen Stapel Software – nà¤mlich Debian – basiert,
ausgewà¤hlt. Ein internes Team von Ingenieuren ist fà¼r die Entwicklung und
Anpassung der Distribution verantwortlich, um die besonderen Bedà¼rfnisse der
wissenschaftlichen Datenverarbeitung abzudecken. Beim EDF sind 1050 fà¼r die
Wissenschafts-EDV bestimmte Arbeitsrechner und neun Beowulf-Cluster
mit insgesamt 2132 Rechenknoten mit Debian ausgestattet.</p>


<h2>About EDF Group</h2>

<p>EDF Group, one of the leaders in the energy market in Europe, is a
comprehensive energy service provider with operations in every sector,
including energy generation, transport, distribution, trading and sales. The
Group is the leading electricity producer in Europe. EDF's transport and
distribution subsidiaries operate 1,285,000 km of low and medium voltage
overhead and underground electricity lines and around 100,000 km of high and
very high voltage networks. The Group is involved in supplying energy and
services to more than 28 million customers in France.</p>


<h2>àœber die EDF-Gruppe</h2>

<p>Die EDF-Gruppe, einer der Anfà¼hrer des europà¤ischen Energiemarktes, ist ein
umfassender Energiedienstleister mit Operationen in jedem Sektor,
einschlieàŸlich Energiegewinnung, Transport, Verteilung, Handlung und Verkauf.
Die Gruppe ist der fà¼hrende Energieproduzent in Europa. Die Transport- und
Vertreibungs-Tochtergesellschaften betreiben 1.285.000 Kilometer Niedrig- und
Mittelspannungsleitungen à¼ber und unter Grund. Dazu kommen 100.000 Kilometer
an Hochspannungs- und Höchstspannungsnetzwerken. Die Gruppe beliefert mehr als
28 Millionen Kunden in Frankreich mit Energie und Dienstleistungen.</p>

-

<h2>About Debian</h2>

<p>The Debian Project was founded in 1993 by Ian Murdock to be a truly free
community project. Since then the project has grown to be one of the largest
and most influential open source projects. Thousands of volunteers from all
over the world work together to create and maintain Debian software. Available
in 70 languages, and supporting a huge range of computer types, Debian calls
itself the <q>universal operating system</q>.</p>


<h2>Contact Information</h2>

<p>For further information, please visit the Debian web pages at
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> or send mail to
&lt;press@debian.org&gt;.</p>




<h2>àœber Debian</h2>

<p>Das Debian-Projekt wurde 1993 von Ian Murdock als wirklich freies
Gemeinschaftsprojekt gegrà¼ndet. Seitdem ist das Projekt zu einem der gröàŸten
und einflussreichsten Open-Source-Projekte angewachsen. Tausende von
Freiwilligen aus aller Welt arbeiten zusammen, um Debian-Software herzustellen
und zu betreuen. Verfà¼gbar in à¼ber 70 Sprachen und eine groàŸe Bandbreite an
Rechnertypen unterstà¼tzend, bezeichnet sich Debian als das <q>universelle
Betriebssystem</q>.</p>

<h2>Kontaktinformationen</h2>

<p>Fà¼r weitere Informationen besuchen Sie bitte die Debian-Webseiten unter
<a href="$(HOME)/">http://www.debian.org/</a> oder schicken eine E-Mail an
&lt;press@debian.org&gt;.</p>


To UNSUBSCRIBE, email to debian-l10n-german-REQUEST@lists.debian.org
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact listmaster@lists.debian.org
Archive: http://lists.debian.org/20110801221...bianignatz@gmx.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger Wansing
02/08/2011 - 00:50 | Warnen spam
Hi,

Pfannenstein Erik wrote:
Hallo zusammen,

bei Debian geht's rund, so auch im Newsbereich. Lob und Tadel für den Murks im
Anhang bitte an mich. :-)




20110729.wml 2011-08-01 21:56:22.000000000 +0200
+++ 20110729_workingcopy.wml 2011-08-02 00:42:41.419971344 +0200
@@ -13,15 +13,15 @@
mit Debian Squeeze làuft.</p>

<p>Dieser Supercomputer namens Ivanoe besteht aus Rechenknoten und Grafikknoten
-sowie Verbindungs- und Infrastrukturservern. Die 1454 IDataPlex-IBM-Server
-dahinter leisten 200 TFlops.</p>
+sowie Verbindungs- und Infrastruktur-Servern. Er repràsentiert 1454 IDataPlex-IBM-Server
+und 200 TFlops.</p>

-<p>Die Rechenknoten, Grafikknoten und Verbindungsserver kommen komplett
+<p>Die Rechenknoten, Grafikknoten und Verbindungs-Server kommen komplett
ohne Festplatten aus und booten dank des
<a href="$(HOME)/CD/live"><q>Debian Live Projektes</q></a>, allerdings haben wir
-immer noch Server, die mit Hilfe der
+immer noch Server, die mit Hilfe von
<a href="http://fai-project.org/"><q>Fully Automatic Installation</q></a>
-(vollautomatischen Installation) auf Festplatten installiert sind und von
+(vollautomatische Installation) auf Festplatten installiert sind und von
<a href="http://projects.puppetlabs.com/proj...</a>
konfiguriert werden.
</p>
@@ -31,12 +31,12 @@
um genau zu sein das General Parallel File System (GPFS) von IBM und den
Infiniband QLogic-Treiber, der für das Infiniband-Netzwerk verwendet wird.</p>

-<p>Das Systemimage wurde aus der offiziellen Debian-Paketquelle
+<p>Das System-Image wurde aus der offiziellen Debian-Paketquelle
zusammengestellt und besteht aus 900 Paketen. Die installierten Pakete erfüllen
-die Anforderungen der EDF-Analysesoftware, die von der Firma eingestzt wird.</p>
+die Anforderungen der EDF-Analyse-Software, die von der Firma eingesetzt wird.</p>

<p>Die Ingenieursteams, die an diesem Projekt gearbeitet haben, möchten sich
-bei Stefano Zacchiroli für seine Hilfe und Zuverlàssigkeit bedanken, bei allen
+bei Stefano Zacchiroli für seine Hilfe und Verfügbarkeit bedanken, bei allen
Debian-Entwicklern für die Qualitàt ihrer Beitràge zur Gemeinschaft und zum
Schluss IBM, dem Hersteller, dafür, dass sie uns bei der Unterstützung von
Debian auf ihrer Hardware geholfen haben.</p>
@@ -51,13 +51,13 @@

<h2>Über die EDF-Gruppe</h2>

-<p>Die EDF-Gruppe, einer der Anführer des europàischen Energiemarktes, ist ein
+<p>Die EDF-Gruppe, einer der Marktführer des europàischen Energiemarktes, ist ein
umfassender Energiedienstleister mit Operationen in jedem Sektor,
-einschließlich Energiegewinnung, Transport, Verteilung, Handlung und Verkauf.
+einschließlich Energiegewinnung, Transport, Verteilung, Handel und Verkauf.
Die Gruppe ist der führende Energieproduzent in Europa. Die Transport- und
-Vertreibungs-Tochtergesellschaften betreiben 1.285.000 Kilometer Niedrig- und
-Mittelspannungsleitungen über und unter Grund. Dazu kommen 100.000 Kilometer
-an Hochspannungs- und Höchstspannungsnetzwerken. Die Gruppe beliefert mehr als
+Vertreibungs-Tochtergesellschaften betreiben 1.285.000 Kilometer über- und unterirdische Niedrig- und
+Mittelspannungsleitungen. Dazu kommen 100.000 Kilometer
+an Hochspannungs- und Höchstspannungsnetzen. Die Gruppe beliefert mehr als
28 Millionen Kunden in Frankreich mit Energie und Dienstleistungen.</p>

<h2>Über Debian</h2>



20110730.wml 2011-08-01 21:57:02.000000000 +0200
+++ 20110730_workingcopy.wml 2011-08-02 00:19:51.831976916 +0200
@@ -8,27 +8,29 @@
# Translator: Erik Pfannenstein , 2011-08-01


-<p>Mit der vorigen Woche endete heute auch die jàhrliche Debian-Konferenz in
-Banja Luka in der Serbischen Republik von Bosnien und Herzegowina.</p>
+<p>Heute endete die seit der vorherigen Woche in Banja Luka in der Serbischen
+Republik von Bosnien und Herzegowina abgehaltene jàhrliche Debian-Konferenz.
+Sie war ein großer Erfolg für das Debian-Projekt.</p>

<p><q>DebConf ist eine wesentliche Veranstaltung für Debian, sowohl als
-Distribution Freier Software als auch als Projekt. Für die Distribution bietet
-die DebConf eine Zeit mit <q>hoher Bandbreite</q>, in der die freiwilligen
-Helfer beim Hacken ihre soziale Ader pflegen können. Für das Projekt bedeutet
+Distribution Freier Software wie auch als Projekt. Für die Distribution bietet
+die DebConf eine Zeit mit <q>hoher Bandbreite</q>, die die freiwilligen
+Helfer nutzen, um beim Hacken ihre soziale Ader zu pflegen. Für das Projekt bedeutet
die DebConf lang anhaltenden Enthusiasmus und eine Gelegenheit, den Groll zu
-beseitigen, der sich wàhrend der Kommunikation via Internet aufbauen kann</q>,
-erklàrt Stefano Zacchiroli, Debians Projektleiter die Wichtigkeit der
+beseitigen, der sich wàhrend der Kommunikation via Internet aufbauen kann.</q>
+Stefano Zacchiroli, Debians Projektleiter erklàrt die Wichtigkeit der
Konferenz: <q>Die DebConf11 in Banja Luka war großartig für beide Seiten und
hat vielen von uns eine Kultur und einen Teil der Welt gezeigt, die wir noch
nicht gekannt haben. Wir kommen zurück!</q></p>

-<p>Der DebConf ging das DebCamp voran, eine Möglichkeit für Untersützer,
-Entwickler und Teams, sich zu treffen und von Angesicht zu Angesicht an
-bestimmten Themen zu arbeiten. Beispielsweise traf sich das Entwicklerteam des
+<p>Der DebConf ging das DebCamp voran, eine Möglichkeit für Unterstützer,
+Entwickler und Teams, sich zu treffen, an bestimmten Themen zu arbeiten und
+von Angesicht zu Angesicht zu diskutieren. Beispielsweise traf sich das Entwicklerteam des
Debian-Installationssystems und integrierte (neben
-<a href="http://wiki.debian.org/DebianInstal...gt;anderen
+<a href="http://wiki.debian.org/DebianInstal...t;weiteren
Änderungen</a>) den kürzlich veröffentlichten Linux-Kernel 3.0, verbesserte
-die Portierungen auf kFreeBSD- und Hurd-Architekturen, behob Probleme mit
+die Portierungen auf kFreeBSD- und Hurd-Architekturen, behob Probleme bei der
+Verwendung von
Braillezeilen und startete die ersten Integrationsschritte des
<q>CUT/rolling</q>-Releases.</p>

@@ -40,16 +42,16 @@
<p>Ein heißes Thema wàhrend DebCamp und DebConf war
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...</a>
(siehe dazu die <a href="$(HOME)News/2011/20110726b">betreffende Nachricht</a>),
-das die parallele Verwendung von Programmen und Bibliotheken verschiedner
-Hardwarearchitekturen auf demselben System erleichtert. So hat etwa die
+das die parallele Verwendung von Programmen und Bibliotheken verschiedener
+Hardware-Architekturen auf demselben System erleichtert. So hat etwa die
Embedded GNU C Library <a href="http://packages.debian.org/glibc&qu...</a> in
-der Unterstützung von Multiarch Entwicklung erfahren. Andere Highlights des
-Konferenzprogramms schließen
+der Unterstützung von Multiarch Entwicklung erfahren. Zu weiteren Highlights des
+Konferenzprogramms gehören auch
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...Delivering
Multi-Platform Applications</q></a>
(Multi-Plattform-Anwendungen ausliefern) von Bdale Garbee oder die
<a href="http://penta.debconf.org/dc11_sched...s/795.en.h\tml">ARM-BoF-Si\
-tzung</a> ein, welche einige interessante Details über die kommende
+tzung</a>, welche einige interessante Details über die kommende
<q>armhf</q>-Portierung gezeigt hat.
</p>

@@ -58,9 +60,9 @@
65 Stunden Filmmaterial mit über 800 GByte Daten an, die jetzt überarbeitet
werden wollen. Nach der Nachbearbeitung werden die Videos in
<a href="http://meetings-archive.debian.net/...ngs/2011/d\
-ebconf11/">unser Meetings-Archive</a> eingestellt. Auf einer
+ebconf11/">unser Meetings-Archiv</a> eingestellt. Auf einer
<a href="http://wiki.debconf.org/wiki/DebCon...getrennten
-Wikiseite</a> gibt es für Nutzer die Möglichkeit, dem Videotem Dankesgrüße
+Wikiseite</a> gibt es für Nutzer die Möglichkeit, dem Videoteam Dankesgrüße
zu hinterlassen.</p>

<p>An der Debian-Konferenz nahmen über 400 Unterstützende aus über 70 Làndern



Holger


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = Created with Sylpheed 3.0.2
under DEBIAN GNU/LINUX 6.0 - S q u e e z e
Registered LinuxUser #311290 - http://counter.li.org/
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

To UNSUBSCRIBE, email to
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen