Wechsel von SuSE 10.2 nach Debian etch: Unterschiede in KDE?

28/08/2007 - 16:28 von Lars Behrens | Report spam
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung damit, wie sich ein Wechsel der Distribution (SuSE 10.2
nach Debian Etch) bei Beibehaltung der ~-Verzeichnisse auf KDE auswirkt?

Hab das einmal vor Urzeiten mit einer 9.x-SuSE mal gemacht und ich hab noch
ewig lang irgendwelche Menüleichen mitgezogen und sonstige merkwürdige
Phànomene mitgezogen.

Aber vielleicht hat sich das durch die inzwischen vorangeschrittenen
Freedeskop-Bemühungen ja geàndert?

Bin für jede Info dankbar!

Cheerz Lars
 

Lesen sie die antworten

#1 Andre Paetzold
30/08/2007 - 14:35 | Warnen spam
In article <fb1bet$s48$, Lars Behrens wrote:
Hallo zusammen,




Hi,

hat jemand Erfahrung damit, wie sich ein Wechsel der Distribution (SuSE 10.2
nach Debian Etch) bei Beibehaltung der ~-Verzeichnisse auf KDE auswirkt?

Hab das einmal vor Urzeiten mit einer 9.x-SuSE mal gemacht und ich hab noch
ewig lang irgendwelche Menüleichen mitgezogen und sonstige merkwürdige
Phànomene mitgezogen.




Wir sind auch gerade am Wechseln, und hatten nur Probleme bei den ersten
Rechnern, so dass wir ~/.kde geloescht haben, danach ging es meistens (ein paar
mal haben wir noch bei Oeffnen des KDE-Menues 'Illegal URL' erhalten, k.A. wie
das wieder weggegangen ist).

Aber vielleicht hat sich das durch die inzwischen vorangeschrittenen
Freedeskop-Bemühungen ja geàndert?

Bin für jede Info dankbar!




So long,
Andre

Ähnliche fragen