Weinschel Abschwächer läuft aus !

17/12/2007 - 21:23 von Tobias Weber | Report spam
Hallo Leute!

Ich lese schon seit einer Weile hier mit und da es hier einige Leute mit
breitem Wissen und Erfahrung gibt... ich bin etwas verwundert und
vielleicht hat jemand eine Idee.

Folgendes: Ich hab mir letztens über eBay bei einem US Second Hand
Equipent Shop einen Weinschel Abschwàcher gekauft (Modell 41, 3dB,
0-18GHz, 10W)

Es wurde mir zugesichert, daß er einwandfrei und geprüft sei. Er
funktioniert auch wie er soll, die 3dB werden gut eingehalten. Zumindest
bis 2,4GHz @ 13dBm konnte ich das überprüfen.

Was mir aber irgendwie garnicht gefàllt ist dieses weisse Zeug was sich
da auf den beiden Seiten befindet. Der Verkàufer stellt sich natürlich
dumm und sagt "taken from a working enviroment, 100% OK, just clean it".

Hier mal ein Bild

http://img235.imageshack.us/my.php?...tentd6.jpg

Da ich aber mal gehört hab, das solche Teile wie auf Dummy Loads
Berylliumoxid enthalten, bin ich etwas beunruhigt. Soviel ich weiss,
wird Beryllium wegen der extrem guten Wàrmeleitung zu Legierungen
beigemengt, aber wie sowas hier genau konstruiert ist, weiss ich nicht.

Sieht auch nicht so aus, als wenn es mal geöffnet wurde. Die weisse
Substanz ist auf jeden Fall recht hart und trocken. Ich habe erstmal
nicht versucht es zu reinigen.

Nun mal ganz dumm gefragt: Ist das Teil bedenkenlos zu verwenden oder
kann es sein, das ich hier gerade in Berührung mit Berylliumsalz
gekommen bin ?

Tobias
DG3YEV
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
17/12/2007 - 21:59 | Warnen spam
On Mon, 17 Dec 2007 21:23:42 +0100, Tobias Weber
wrote:


Hier mal ein Bild

http://img235.imageshack.us/my.php?...tentd6.jpg

Da ich aber mal gehört hab, das solche Teile wie auf Dummy Loads
Berylliumoxid enthalten, bin ich etwas beunruhigt. Soviel ich weiss,
wird Beryllium wegen der extrem guten Wàrmeleitung zu Legierungen
beigemengt, aber wie sowas hier genau konstruiert ist, weiss ich nicht.

Sieht auch nicht so aus, als wenn es mal geöffnet wurde. Die weisse
Substanz ist auf jeden Fall recht hart und trocken. Ich habe erstmal
nicht versucht es zu reinigen.

Nun mal ganz dumm gefragt: Ist das Teil bedenkenlos zu verwenden oder
kann es sein, das ich hier gerade in Berührung mit Berylliumsalz
gekommen bin ?

Tobias
DG3YEV


http://physchem.ox.ac.uk/MSDS/BE/be...oxide.html

Ähnliche fragen