Welche Distris kommen in Frage

06/07/2008 - 14:30 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

bisher nutze ich erfolgreich und weitgehend zufrieden Slackware Linux.

Allerdings will ich einerseits mehrere Distributionen kennenlernen und
andererseits halte ich das Patch-Management von Slackware für absolut
kritisch. Am 02.07.2008 ist SeaMonkey 1.1.10 veröffentlicht worden.
Heute habe ich mir die Changelogs mal genauer angeschaut und zumindest
einen Bug gefunden, den ich wahrscheinlich innerhalb von maximal zwei
Stunden für "böses" ausnutzen könnte. Ein Patch-Paket für Slackware:
Fehlanzeige. So kompiliere ich gerade auf meinem 700 MHz Rechner ein
neues SeaMonkey-Paket. Sowas sollte *nicht* meine Aufgabe sein!

Ich suche Distributionen die den Anwender in gewisser Weise fordern. Ich
bin es von Slackware gewohnt das ich nicht für jede Kleinigkeit Pakete
bekomme und kompiliere fehlendes auch gerne mal selber, solange die
Grundlagen vorhanden sind und mit Patches versorgt werden. Vor allem um
alles das entweder direkt mit dem Web kommuniziert oder ein Serverdienst
ist, will ich mich nicht selber kümmern müssen.

Inakzeptabel für mich: Klickibunti und alle selber kompilieren. Damit
fallen schonmal aus:

- Gentoo
- SuSE und OpenSuSE

Auch inakzeptabel sind selbstverschuldete Sicherheitsprobleme, was
eigentlich gegen Debian sprechen würde. War da nicht vor kurzem eine
selbstverschuldete mittelgroße Sicherheitskatastrophe? Auch unschön
aufgefallen ist mir Ubuntu, denn dort wird zwar SeaMonkey angeboten,
aber wohl nicht aktualisiert.

Sehr gut gefallen würde mir eine Distribution mit einen
Solaris-Ähnlichen Paketmanagement.

Linux muss es schon sein, denn das System soll multimedia-fàhig sein und
dort ist Linux doch wohl etwas besser versorgt wie die verschiedenen
BSD-Abkömmlinge.

Wer hat Empfehlungen für Distributionen die man sich mal anschauen könnte?

CU

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Niklaus Kuehnis
06/07/2008 - 14:49 | Warnen spam
Manuel Reimer wrote:
(...)
Auch inakzeptabel sind selbstverschuldete Sicherheitsprobleme, was
eigentlich gegen Debian sprechen würde. War da nicht vor kurzem eine
selbstverschuldete mittelgroße Sicherheitskatastrophe? Auch unschön
aufgefallen ist mir Ubuntu, denn dort wird zwar SeaMonkey angeboten,
aber wohl nicht aktualisiert.



Was brauchst du denn, was Firefox und Thunderbird nicht haben?

(...)



Niklaus

Ähnliche fragen