Welche Grafikkarte für Spiele?

29/03/2011 - 08:55 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich habe vor, mir einen neuen Rechner zusammenzustellen. Im Gegensatz zu
bisherigen PC-Bau-Projekten möchte ich auch etwas Reserve für Spiele
lassen. Dabei geht es mir vor allem um Multiplayer-Spiele, also
Online-Modus, aber auch lokal im LAN. Für alles andere werde ich nach
wie vor meine PS3 nutzen.

Es wird sich bevorzugt um diverse Quake-Clones handeln. Ich will aber
auch einige "Windows-Spiele" (z.B. Counter Strike) via WINE laufen
lassen.

Meiner Meinung nach lohnt eine sehr teure Grafikkarte kaum, da ich den
DirectX-Teil nicht nutzen werde. Was her muss ist eine Karte die recht
flott im OpenGL-Breich ist. In diversen Tests scheinen Grafikkarten im
oberen Preissegment vor allem im DirectX-Bereich erheblich schneller zu
sein, was mir nichts bringt.

Was ist zu bevorzugen: Nvidia oder ATI? Welches Modell ist im
OpenGL-Bereich ausreichend flott? Wer hat die besseren Treiber und bei
wem ist eher mit beschleunigten Open Source Treibern zu rechnen? AFAIK
ist der radeon-Treiber (Open Source) ja schon relativ weit. Keine
Ahnung, wie der nouveau-Treiber vorankommt.

Danke im Voraus

Gruß

Manuel

"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Beierlein
29/03/2011 - 16:46 | Warnen spam
Hoi, du Gamer!

Für ~170EUR ist eine nvidia GTX260 erhàltlich. Ich spiele regelmàßig den
(ausschließlich auf Staatsschutz.org gespielten) Enemy-Territory-Mod
UltraET, der, Setzen der Option "UEVision"im Spielmenü vorausgesetzt,
ein wenig über die ursprünglichen HW-Ansprüche von Q3 hinausgeht.
Wolfenstein (2009) ist mittels wine keine Schwierigkeit für diesen Chip,
ebenso wie Painkiller (Ressurection), Doom3 (da gibts native
Linux-Binaries für), alles auf 1680x1050px, Detailstufe soweit wie geht
aufgedreht...

Jedenfalls stellt IMHO keine der heute gàngigen Grafikkarten ein Hemmnis
für Q3-basiertes Zeugs dar. Schau dir doch mal xreal[1] an, da versuchen
einige Programmierer, mit der ollen Q3-Engine als Basis an die Grenzen
heutiger Grafikprozessoren ranzukommen. Ein bemerkenswertes Projekt, wie
ich finde... (Achtung, alles noch bissel beta, zwar spielbar, aber keine
öffentlichen Server!)

Dein gewünschtes CS (1.6, source ?) làuft allemal flüssig. Die
Schwierigkeiten mit manchen anderen Spielen dürften bekannt sein, hab
mir selbst vor Kurzem die Zàhne an Modern Warfare 2 ausgebissen, das is
aber kein Grafikproblem, sondern eins mit wine (ja, ich habe proprietàre
Bibliotheken aus einer Win-Installation hinzugezogen, kein Erfolg).

Was is zu bevorzugen? Gute Frage. nouveau kann nur wenige
3D-Instruktionen, zu wenige, um aktuelle Spiele zu unterstützen (Quake
könnte ne Ausnahme sein, nich gestestet, aber aktuell is was anderes
:P). Der proprietàre Treiber 'nvidia' hingegen hat mich persönlich noch
nie hàngen gelassen. Wer hat hier ATI und kann mal eine Einschàtzung
geben, wie es um Treiberunterstützung (Hersteller vs radeon) bestellt ist?

Nàchste Frage: Was willste denn so ausgeben an Kohlen, denke, die
anfangs erwàhnten 170 sind wohl schon bissel viel für einen
Gelegenheitsspieler. Wollt nur mal meine Erfahrungen mit diesem Chip
(auf Zotac-Grafikboard) wiedergeben... Sind andere Dinge wichtig,
analoger Composite/SVHS-Ausgang z.B.? Muss es unbedingt FOSS-Treiber sein?


[1] http://sourceforge.net/projects/xreal/

Mfg Pete

In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Hunger.

Ähnliche fragen