Welche LowPower CPLDs nimmt man denn so?

23/05/2008 - 18:43 von Ingolf Pohl | Report spam
Moin,

für 'ne Batterie gespeiste Anwendung möchte ich gerne 'nen LowPower CPLD
verwenden, die Anforderungen sind wie folgt:

Versorgungsspannung: 3-3,3V
Stromaufnahme: ohne Clock im uA Bereich
Komplexitàt/Anwendung
max. 100 FlipFlops mit Logik
für zwei 16Bit Up/Down Counter mit Captureregister, Abklatschlogik,
Eingangsflipflops usw...

Ursprünglich dachte ich ja an Coolrunner oder so...

Und nun die schlimme Frage, welchen Hersteller, welche Familie soll man
nehmen, wenn das Teil einige Jahre in kleinen Stückzahlen produziert
werden soll?

Ich hoffe auf Anregungen und beste Grüße
Ing.olf
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry Kiefer
23/05/2008 - 18:43 | Warnen spam
Ingolf Pohl schrieb:
Moin,

für 'ne Batterie gespeiste Anwendung möchte ich gerne 'nen LowPower CPLD
verwenden, die Anforderungen sind wie folgt:

Versorgungsspannung: 3-3,3V
Stromaufnahme: ohne Clock im uA Bereich
Komplexitàt/Anwendung
max. 100 FlipFlops mit Logik
für zwei 16Bit Up/Down Counter mit Captureregister, Abklatschlogik,
Eingangsflipflops usw...

Ursprünglich dachte ich ja an Coolrunner oder so...

Und nun die schlimme Frage, welchen Hersteller, welche Familie soll man
nehmen, wenn das Teil einige Jahre in kleinen Stückzahlen produziert
werden soll?




Wenn du etwas mehr über die Logik schreibst und die nötige
Geschwindigkeit, gibts bestimmt einige Ideen.


- Henry


www.ehydra.dyndns.info

Ähnliche fragen