Welche Netzwerkadresse für einen embedded Server vorgeben?

09/11/2010 - 17:29 von Edzard Egberts | Report spam
Hallo,

ich komme nicht so recht weiter und vielleicht hat hier jemand einen Tipp:

Ich habe hier einen Webserver für eine USB-Kamera mit einem Bifferboard
unter Slackware und die soll vom Kunden an sein Netzwerk angeschlossen
und über einen Socket-Zugang mit TCP/IP gesteuert werden. Dafür
existiert auch eine Software und zwar für Windows und Linux ("Windows
98, Windows XP, Windows Vista, Windows 7 and better" ;o).

Die Netzwerkeinstellungen des Camservers lassen sich auch beliebig
àndern (DHCP oder statische IP mit Subnet-Maske), allerdings kann die
Änderung nur über das Netzwerk erfolgen und da habe ich ein
Huhn-Ei-Problem: Mit welcher Default-Adresse kann man garantiert darauf
zugreifen, um das dann individuell einstellen zu können?

Zuerst hielt ich DHCP für eine gute Idee, musste dann aber feststellen,
dass der gemeine Windows-PC mit statischer IP-Adresse so etwas nicht
findet, außerdem hat ja nicht jeder einen Router als DHCP–Server im
Netzwerk.

Der nàchste Versuch mit statischer IP und der beliebten
"10.x.x.x"-Adresse scheiterte dann am Gedanken, dass jemand sein
Netzwerk mit der ebenso beliebten "192.168.x.x"-Adresse konfiguriert
haben könnte - ich musste nàmlich feststellen, dass ich aus einem
10er-Netz nicht auf eine 192.168er-Adresse zugreifen kann. Auf ein
privates Netz wird nicht geroutet, oder so etwas àhnliches schwant mir da.

Was nun? Gibt es für so Zwecke eine "Default-Broadcast-Adresse"?
"255.255.255.255" geht jedenfalls nicht. ;o)

Einen eigenen DHCP-Server in die Software integrieren (lieber nicht,
erscheint mir aufwàndig, aber einen UDP-Port kann ich ohne Probleme
öffnen), irgend etwas mit MAC-Adressen? Gibt es da vielleicht ein Tool?
Wie haben das andere gelöst, das Problem muss sich doch bei jedem
Netzwerkdrucker oder sonst so einem Geràt stellen?

In der Hoffnung auf eine Erleuchtung,

Ed
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Hohmann
09/11/2010 - 21:00 | Warnen spam
On 09.11.2010 17:29, Edzard Egberts wrote:

Einen eigenen DHCP-Server in die Software integrieren (lieber nicht,
erscheint mir aufwàndig, aber einen UDP-Port kann ich ohne Probleme
öffnen), irgend etwas mit MAC-Adressen? Gibt es da vielleicht ein Tool?
Wie haben das andere gelöst, das Problem muss sich doch bei jedem
Netzwerkdrucker oder sonst so einem Geràt stellen?



Ohje... das hab ich mal vor 10 Jahren oder so gemacht.

Du kannst via "arp -s <freie-ip-aus-lokalem-netz> <mac-adresse-server>"
deiner Arp-Tabelle vorgaukeln dass die Kiste dort mit der angegebenen
Adresse im Netz steckt. Dann kannst Du ganz normal drauf und die
konfigurieren. Wenn die IP des Servers dann geàndert wurde, via "arp -d
<oben-angegebene-ip>" den alten Eintrag aus dem Cache löschen und unter
der neuen IP einfach anpingen oder sonst was.

Zumindest bilde ich mir ein, dass das damals so funktionierte.

Bernd

Wenn Frauen nicht wissen was sie machen sollen, ziehen sie sich aus ...
Und wenn Mànner nicht wissen, was sie machen sollen, dann schauen sie
sich Frauen an, die nicht wussten, was sie machen sollen ...

Ähnliche fragen