Welche Serverhardware fuer VM?

19/02/2008 - 19:42 von Jörn Hansch | Report spam
Heisann!

Die IT in unserem Buero ist etwas ueberholungsbeduerftig :-(

Auf dem Server sollen (neben normalem NAS und einen evt. FTp-Server) vor
allem 6-7 VM (Windows XP; MS-Office sowie Netz- und datenbanklastige
Branchensoftware; kein Multimedia) ordentlich und møglichst fix laufen.
Das ganze sollte skalierbar und spæter auch gut aufruestbar sein!

Hat jemand einen Tip fuer mich, was da in Frage kommen kønnte?
Fuer den Anfang schwebt mir ein Singleproz. mit 100 GB Raid und 4 GB Ram
vor - ist das fuer die Anforderungen erstmal ausreichend?
(Vorrausgesetzt, dass das ganze spæter noch entsprechend aufruestbar
ist?) Ist da ein Budget von ~2000€ fuer den Anfang realistisch?

Sorry fuer die dumme Frage - aber Serverhardware ist nun wirklich nicht
mein Gebiet :-(

Jørn
 

Lesen sie die antworten

#1 Benjamin Gawert
19/02/2008 - 20:22 | Warnen spam
* Jörn Hansch:

Die IT in unserem Buero ist etwas ueberholungsbeduerftig :-(

Auf dem Server sollen (neben normalem NAS und einen evt. FTp-Server) vor
allem 6-7 VM (Windows XP; MS-Office sowie Netz- und datenbanklastige
Branchensoftware; kein Multimedia) ordentlich und møglichst fix laufen.
Das ganze sollte skalierbar und spæter auch gut aufruestbar sein!



Verstehe ich Dich richtig, auf dem Ding sollen 6-7 virtuelle
Windowsxp-Maschinen laufen?

Pro VM kannst Du mindestens 1GB RAM einrechnen, ich würde der
Performance Willen lieber mit 1.5GB rechnen, was bedeutet, dass schon
alleine für die VMs schon 7GB - 10.5GB RAM benötigst -> 12GB oder 16GB
RAM und ein 64bit-Betriebssystem.

Wenn die VMs halbwegs performant laufen sollen brauchst Du auch
entsprechend CPU-Power. Als Minimum würde ich einen schnellen XEON der
5300- oder 5400-Reihe (Quadcore) ansehen, z.B. einen XEON 5355, in einem
Dualprozessor-System.

BTW: auch die Netzwerkanbindung nicht vergessen! Ich würde Dir zwei
Gbit-Netzwerkports im Server mit Link Aggregation empfehlen.

Hat jemand einen Tip fuer mich, was da in Frage kommen kønnte?
Fuer den Anfang schwebt mir ein Singleproz. mit 100 GB Raid und 4 GB Ram
vor - ist das fuer die Anforderungen erstmal ausreichend?



Definitiv nein. Mit 4GB RAM kommst Du bei 6-7 VMs nicht weit, es sei
denn, Du teilst den VMs sehr wenig Speicher zu -> langsam. Ein Prozessor
ist wie geschrieben ok, und beim RAID kannst Du bedenkenlos auch auf
SATA setzen.

(Vorrausgesetzt, dass das ganze spæter noch entsprechend aufruestbar
ist?) Ist da ein Budget von ~2000€ fuer den Anfang realistisch?



Das wird eng, vor Allem wenn Du kein Spielzeug sondern Server-Hardware
willst. Zwei CPUs bedeutet bei intel z.B. FB-DIMM-Speicher (teuer), aber
auch mit Opterons kommst Du bei gleicher Leistung nicht billiger. Vom
Selbstbau würde ich eh abraten, kauf lieber einen fertigen Server eines
Markenherstellers wie HP oder Dell. Billiger kommt Selbstbau eh nicht,
und im Schadensfall hast Du Garantie mit Vor-Ort-Service, bei dem Du das
Ersatzteil am nàchsten Tag hast. Beim Selbstbau darfst Du entweder das
defekte Teil einschicken (dauert nicht selten Wochen) oder entsprechende
Ersatzteile vorhalten (teuer, totes Kapital), und musst froh sein, wenn
Du nach einem Jahr noch ein gleichwertiges Ersatzteil bekommst.

Für Deine Anforderungen passen würde z.B. von HP der ProLiant ML350 G5:
<http://h10010.www1.hp.com/wwpc/us/e...6.html>
Lass Dir das Ding als BTO (Build-to-Order) von einem HP-Partner wie MCL
zusammenstellen (ist oftmals überraschend günstig), mit einem XEON 5365,
12GB oder 16GB RAM und z.B. drei 250GB SATA Platten. Die Kiste kann zwei
XEON 5300 und bis zu 32GB RAM aufnehmen und hat einen schnellen Smart
Array E200 Hardware-RAID-Controller (SAS/SATA) on-Board und ist leicht
erweiterbar. Dazu hat das Ding standardmàssig 3 Jahre Garantie mit
Vor-Ort-Service und (je nachdem, wo das Ding stehen soll, eventuell
nicht ganz unwichtig) ist verdammt leise.

Benjamin

Ähnliche fragen