Welche Tiere sieht das Gehirn beim Programmieren?

18/08/2009 - 00:04 von ram | Report spam
»Das menschliche Gehirn verarbeitet die Wahrnehmung
von lebenden und toten Objekten grundsàtzlich in
unterschiedlichen Regionen - und das unabhàngig von
der visuellen Wahrnehmung«

http://www.wissenschaft.de/wissensc...06334.html

So habe ich das auch schon immer empfunden.

Und ich könnte mir vorstellen, daß das Gehirn beim
Programmieren auch bestimmte abstrakte Objekte in die
Kategorie »Tier« tut (nàmlich aktive Objekt, wie etwa
Programme) und andere abstrakte Objekte in die Kategorie
»Ding« (nàmlich Daten).

Ein Funktion, die in einer funktionalen Programmiersprache
sowohl aktiv auftreten kann (als Funktion eines Aufruf)
als auch passiv (als Argument eines Aufrufs), sollte dann
im Gehirn zwiefach repràsentiert sein, wobei es dann erst
spàter umgesetzt wird, daß »die-Funktion-als-Programm« und
»die-Funktion-als-Datum« dasselbe Objekt sind.

Da das Gehirn in einer Welt groß geworden ist, in der es
Tiere gibt, die Dinge manipulieren und veràndern, könnte
es sein, daß Sprachen, in denen Prozeduren Objekte
manipulieren, insofern intuitiver sind, als mathematische
Sprachen (also rein funktionale Programmiersprachen), in
denen zeitunabhàngig nur Werte notiert werden.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rene Möhring
18/08/2009 - 08:06 | Warnen spam
Stefan Ram schrieb:
merkwürdiges Zeug.

Ich seh beim programmieren nur ein Tier, den Wolf von meinem
Hintergrundbild.

Ähnliche fragen