Welche Wertkarte für mobiles Internet

25/02/2009 - 22:06 von Franz Huber | Report spam
Ich habe mir gerade die Wertkarten für mobiles Internet angeschaut. Die
haben eigentlich alle einheitlich 1 GB für 20 Euro 12 Monate gültig.

Bei A1 ist mir aber aufgefallen, dass das B-Free Startpaket mit 1 GB für 12
Monate nur 15 Euro kostet (weitere GB dann aber 20 EUR). Ist da irgendwo ein
Haken? Das kann ja eigentlich nicht sein, dass die Mogelkom das beste
Angebot hat, die haben doch immer irgendwelche Fallstricke oder sind teurer.

Meine Marktforschung ergab unterschiedliche Startpaketpreise (mit/ohne Zwang
zum Hardwarekauf), aber bei den laufenden Kosten 20 EUR/GB, jeweils für 12
Monate. Die Qualitàtsunterschiede wàren:

A1: Guter 3G-Ausbau, volle Geschwindigkeit
T-Mobile/Telering: Guter 3G-Ausbau, volle Geschwindigkeit
Drei: Vielleicht bester 3G-Ausbau, sonst A1-Netz mit EDGE
Yesss: Schlechtester 3G-Ausbau, nur 1Mbps, Abseits von 3G kein EDGE nur GPRS

Ist eigentlich A1 oder T-Mobile beim 3G-Ausbau besser? Haben beide im
2G-Gebiet flàchendeckend EDGE?

Wie sieht es eigentlich mit öffentlichen IP-Adressen bei den diversen
Wertkartenprodukten aus? Wer hat VoIP-Verbote, Portsperren, etc?

Franz
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel AJ Sokolov
25/02/2009 - 22:43 | Warnen spam
On 25.02.2009 22:06 wrote Franz Huber:
A1: Guter 3G-Ausbau, volle Geschwindigkeit
T-Mobile/Telering: Guter 3G-Ausbau, volle Geschwindigkeit
Drei: Vielleicht bester 3G-Ausbau, sonst A1-Netz mit EDGE
Yesss: Schlechtester 3G-Ausbau, nur 1Mbps, Abseits von 3G kein EDGE nur GPRS



Das stimmt so nicht ganz, denn Orange hat ein paar BTS mit EDGE
ausgebaut - aber es sind wahrscheinlich nicht viele.

Ist eigentlich A1 oder T-Mobile beim 3G-Ausbau besser?



Von der Flàchenabdeckung dürfte das Ranking so ausehen: 3, Mobilkom,
T-Mobile, Orange. Für die Bandbreite wird es auf das Verhàltnis
Backboneanbindung zu Nutzung der jeweiligen Node-B ankommen (und
natürlich auf die Qualitàt der Funkverbindung).

Haben beide im
2G-Gebiet flàchendeckend EDGE?



Nein, weder noch. T-Mobile hat dort EDGE gemacht, wo sie im Zuge der
Netzzusammenlegung mit tele.ring sowieso Hand anlegen mussten. Das war
sicher ein großer Teil des Netzes, aber nicht das gesamte.

Die Mobilkom hat dort EDGE gemacht, wo sie zu einem bestimmten Zeitpunkt
kein UMTS hatten (und ich glaube im 1. Bezirk in Wien).

Wie sieht es eigentlich mit öffentlichen IP-Adressen bei den diversen
Wertkartenprodukten aus? Wer hat VoIP-Verbote, Portsperren, etc?



Portsperren und VoIP-Verbote wàre mir bei österreichischen Anbietern
nicht bekannt. Inwieweit man öffentliche IP-Adressen bekommt entzieht
sich meiner Kenntnis.

Allerdings modifiziert T-Mobile/tele.ring den Sourcecode der
übertragenen Websites. Die src-Tags von Bildern werden veràndert. Statt
"http://www.domain.at/bild.jpg" heißt es dann zB
http://1.2.3.4/www.domain.at/bild.jpg" - oder so. 3 hatte das
zwischenzeitlich auch, hat es aber gottseidank wieder abgestellt.

Als ich mal das A1-Netz getestet habe, ist mir aufgefallen, dass der
gesamte Traffic über Kroatien geroutet wurde. Das hat zu etwas làngeren
Roundtrip-Zeiten geführt - außer man hat kroatische Server aufgerufen.
:-) Ob das noch immer so gehandhabt wird weiß ich nicht.

MfG
Daniel AJ

My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net

Ähnliche fragen