Welcher OPV f

25/07/2015 - 12:56 von Jay Christnach | Report spam
Ich habe hier eine Radar-Anwendung für Geschwindigkeitsmessung. Die I- und
Q- Zf des Radarmoduls muss ziemlich viel verstàrkt werden, >40 dB bei
meinem Prototyp mit ATMEGA.
Ich habe mich nun aber wegen Rechenleistung, DSPfàhigkeit und RAM für
einen AT32UC3L32 entschieden und mit Schrecken festgestellt, dass die
Referenzspannung des ADC's nur 1,8V betràgt.
Ich habe nun Schwierigkeiten einen geeigneten OPV zu finden. Das Ding
soll möglichst rauscharm sein und die benötigte Bandbreite mit 2 solchen
Verstàrkern soll >2kHz sein. Die meisten Datenblàtter geben keine
garantierten Daten für diese niedrige rail-to-rail Versorgungsspannung
an. Ausserdem soll die Schaltung auch noch bei ein paar Grad Minus
funktionieren.
Am liebsten hàtte ich auch gerne eine getrennte Versorgungsspannung für
den Verstàrker und bin mir jetzt nicht sicher ob das so einfach mit dem
Mikrokontroller zu machen ist.
Hat hier jemand vielleicht einen Tip, für einen geeigneten OPV oder soll
ich vielleicht einen anderen Kontroller nehmen? Könnte ich den OPV
trotzdem mit einer höheren Spannung betreiben und mit Z-Dioden die
Eingangsspannung für den ADC begrenzen oder etwas àhnliches? Oder
vielleicht ein 1,8V Opamp und einer an 5V, da ich schon 5V für den Radar
brauche?

Danke und beste Grüße!
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Zietz
25/07/2015 - 13:10 | Warnen spam
Jay Christnach schrieb:

Am liebsten hàtte ich auch gerne eine getrennte Versorgungsspannung für
den Verstàrker und bin mir jetzt nicht sicher ob das so einfach mit dem
Mikrokontroller zu machen ist.
Hat hier jemand vielleicht einen Tip, für einen geeigneten OPV oder soll
ich vielleicht einen anderen Kontroller nehmen? Könnte ich den OPV
trotzdem mit einer höheren Spannung betreiben und mit Z-Dioden die
Eingangsspannung für den ADC begrenzen oder etwas àhnliches?



Wenn Du Deinen Verstàrker so auslegst, dass im normalen Betrieb dessen
Ausgangsspannung zwischen 0 V und 1,8 V liegt, spricht erst einmal
nichts gegen eine höhere Versorgungsspannung der OPs.

Dann solltest Du klàren, was mit den AD-Wandlern passiert, wenn mehr
als 1,8 V an den Eingàngen anliegen. Gehen sie dann kaputt oder
"clippen" sie nur? Welche Spannung können sie maximal vertragen? Erst
wenn es denkbar ist, dass solche Spannungen tatsàchlich auftreten, z.B.
weil jemand mit einem Ziel mit sehr großem RCS direkt vor Deinem
Radarsensor herumwedelt, musst Du die ADC-Eingangsspannung auch
begrenzen. Evtl. reichen da ja bereits Schutzdioden gegen eine passende
Versorgungsspannung.

Christian
Christian Zietz - CHZ-Soft - czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.de/
PGP/GnuPG-Key-ID: 0x52CB97F66DA025CA / 0x6DA025CA

Ähnliche fragen