Welches Computersystem für den Einstieg?

25/09/2010 - 08:00 von Lars Wilhelm | Report spam
So,
es ist soweit. Ich habe beschlossen, dass meine Tochter (8) und mein
Sohn (fast 10) nun eigene Computer bekommen werden. Die Frage ist nur,
- als ich meinen ersten Computer kaufte, gab es 386, dx und sx und die
ersten 486 waren auf dem Markt. Mittlerweile ist die Auswahl an
systemen ja ein klein wenig größer und verwirrender geworden.
Ich selber habe einen 2500er AMD Athlon 1 GB RAM und 250 GB Platte,
sowie 1 GB RAM. Das ganze làuft unter XP SP 3zufriedenstellend. Das
als Basis meiner Ansprüche.
Erste Gehversuche mit UBUNTU Editionen mit àlteren Systemen habe ich
allerdings auch hinter mir- bis auf FLASH làuft noch ein 800 MHz
Bolide ganz zufriedenstellend.

Was sollen meine Kinder 8+10, die mir den Rechner abends immer öfter
streitig machen?
Geschichten schreiben und mittels im Netz gefundenen Bilder
illustrieren, ein bisschen surfen, youtube videos angucken oder
runterladen, internetfernsehen gucken, ab und zu MP3s konvertieren.
Der große spielt ab und zu ganz gerne, ist aber kein Hardcoregamer,
der wahnsinnige, leistungsfressende 3-D Spiele spielen will.

Softwaretechnisch sollte GIMP laufen- meine Tochter fotografiert gerne
und gut und wird sicher irgentwann bearbeiten wollen, Chromium/
Firefox, Thunderbird, OO und noch so kleinkram., Brennprogramm, Free
yotube download und mp3 MP3 konverter brennprogramm etc.

Ich weiß, hier ist usenet, ich werde deshalb auf Beitràge "Muss das
denn sein" oder "wie, unbeaufsichtigt surfen?" in diesem nicht
eingehen. Wir haben nàmlich bereits eine Multimediazeit eingeführt,
die auch unbeaufsichtig eingehalten wird. Außerdem bin ich beim reinen
Surfen meist dabei, und wir haben noch ein paar Regeln nach dem KISS
Prinzip. eingeführt.

Tja, welches System bietet sich an? Ich überlege, meiner Tochter einen
Laptop zu besorgen. Andererseits würde ich ggf es nochmals mit *Ubuntu
probieren, weiß aber, dass es da oft im Detail hakt. Windows 7 mag ich
irgentwie nicht so sehr, weil ich irgentwo nicht einsehe, dass das
Betriebssystem schon 70% der Resourcen schluckt und einen Haufen Geld
kostet.
Denn eigentlich möchte ich jetzt auf Gebrauchte Systeme gehen.
Für meinen Sohn könnte es auch ein Miniturm sein, der hat Platz und
könnte den alten Monitor und die Tastatur und Maus weiter verwenden.
TIA
eigentlich würde ich die Diskussion gerne hier lassen; xpost deshalb
de.comp.hardware.misc und kein fup- sucht es euch aus.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
25/09/2010 - 09:11 | Warnen spam
Hallo, Lars,

Du meintest am 24.09.10:

Was sollen meine Kinder 8+10, die mir den Rechner abends immer öfter
streitig machen?

Tja, welches System bietet sich an? Ich überlege, meiner Tochter
einen Laptop zu besorgen. Andererseits würde ich ggf es nochmals mit
*Ubuntu probieren, weiß aber, dass es da oft im Detail hakt.



gebrauchter Thinkpad T43 oder (ein wenig) neuer; darauf làuft auch
Ubuntu.

Für meinen Sohn könnte es auch ein Miniturm sein, der hat Platz und
könnte den alten Monitor und die Tastatur und Maus weiter verwenden.



Ebenfalls gebrauchter Laptop - die Kiste kann nach Gebrauch platzsparend
deponiert werden und hat dann keinen so grossen Aufforderungscharakter.
Der Rechner muss nicht das Zentrum des Kinderzimmers sein.

Die nàchsten Schritte: Dockingstation für die Laptops, Vernetzung,
Kommunikations-Server ("Schulserver" - ich empfehle http://arktur.de)
für den ganzen Haushalt (anstelle eines immer mehr überforderten
Routers).

Viele Gruesse!
Helmut

Ähnliche fragen