welches Linux?

10/02/2008 - 10:37 von Jan Duhsa | Report spam
Meunsen!

Ich würde gerne mir auf meinen Armada ein Linux installieren, nur welches
ist angemessen für mich (80% aller Systemfehler sitzen 40cm vor dem
Bildschirm) und der Hardware...:

Compaq Armada M700
PIII@1000 mhZ
320 mb Speicher
20 GB Platte
D-Link USB-2 Karte via PCMCIA
Fritz WLan USB

Das System sollte nicht nur über Shell zu konfigurieren sein
(Einsteigertauglich halt), aber auch kein werdirreweilbunt-System.
Im Prinzip empfinde ich die WB 3.1 als ausreichend :-) (Amiga-User wissen
was ich meine!)
Die Resourcen gehören/sollen dem System zur Verfügung und nicht an der GUI
verschleudert werden...

Kurzum:
Welche Distri wàre die Wahl?

Grüße aus Friedrichsort
vom Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Schmidt
10/02/2008 - 11:15 | Warnen spam
Hallo Jan Duhsa, Du schriebst am 10.02.2008 10:37

[Quoting sinnerhaltend etwas gekürzt]

Ich würde gerne mir auf meinen Armada ( mhz, 320 mb Speicher,
20 GB Platte, D-Link USB-2 Karte via PCMCIA, Fritz WLan USB) ein Linux
installieren, einsteigertauglich.
Die Resourcen gehören/sollen dem System zur Verfügung und nicht an der GUI
verschleudert werden...
Welche Distri wàre die Wahl?



Hm. PIII, ganze 320 MB Speicher, ... knappe Ressourcen nach heutigen
Maßstàben. Und dann auch noch einsteigertauglich GUI-konfigurierbar. Na
ja. Ich habe noch kein Linux gefunden, das letzteres vollumfànglich
bietet, insbesondere wenn ggfs. "exotische" Hardware (Notebook!) ins
Spiel kommt.

Aber das von Dir genannte Geràt ist ja auch eher etwas àlter, so daß die
Hardwareunterstützung gegeben sein dürfte. Vielleicht könnte es
Schwierigkeiten mit dem PCMCIA-USB-Adapter geben (weiß ich nicht).

Ich selbst benutze hier (aber auf einem Desktop-PC) eine aktuelle
Ubuntu-Distribution (Gutsy Gibbon 7.10) mit Gnome-Desktop; der scheint
mir ressourcenschonender zu arbeiten als z.B. KDE und bietet doch einiges.

Mein Rat wàre, es mit Live-CDs verschiedener Distributionen
auszuprobieren und dann die zu installieren, welche die beste
Hardwareunterstützung und den flüssigsten Arbeitsablauf an der GUI zu
bieten scheint (wobei nach Booten von CD natürlich auch alle Programme
von CD gestartet werden, was natürlich lànger dauert als ein Start von
Festplatte, so daß ein Linux, das von CD gestartet wurde *immer*
"zàhflüssig" wirkt). In die Entscheidung einbeziehen solltest Du
natürlich auch, welches System Dir von der Gestaltung der Oberflàche am
besten "zur Hand liegt", sprich: das Arbeiten spàter sollte auch flüssig
möglich sein ohne sich stàndig in irgendwelchen Menüs zu verhaspeln,
weil nix da ist, wo man es erwarten würde. Dabei solltest Du schon beim
Ausprobieren auch darauf schauen, wo die Programme zur
Systemkonfiguration zu finden und wie sie gestaltet sind.

Gruß
Werner

Ähnliche fragen