Welches System als SoHo-Server?

28/07/2011 - 18:12 von Nikolaus Riehm | Report spam
Hallo an Alle,

bin neu hier und werde wahrscheinlich in Bàlde bei 'nem Linux-System
landen, daher taste ich mich schonmal etwas an. Es geht um Folgendes:
meine Frau und ich sind beide selbstàndig und ich will/muss die
IT-Struktur endlich mal etwas zentralisieren. Alle Arbeitsrechner
benutzen Windows XP, das bleibt aus Kompatibilitàts-Gründen auch erstmal
so. In den Keller soll eine Server-Kiste kommen, die uns bedient und
Folgendes können muss:

- File-Server. Internes RAID-5 als zentraler Datenspeicher. Jetziges
NAS-Appliance (Buffallo LinkStation) soll Backup werden. Funktionierende
Gigabit-Infrastruktur liegt. Durchsatz sollte möglichst optimal sein,
weil alles übers Netz làuft. Ich hab noch unterschiedliche SCSI
RAID-Controller guter Qualitàt hier liegen, aber wahrscheinlich nàhert
sich das dann doch so allmàhlich dem Obsoletismus... ;)

- Router/Firewall. Macht derzeit noch ein Bintec X1200, der kann's im
Prinzip auch bleiben, aber wenn's gleich gut oder besser geht, warum nicht?!

- Mail-Server. Soll von unterschiedlichen Accounts Mails einsammeln und
Benutzern zur Verfügung stellen. Schnackig wàre IMAP-Zugriff von Außen
(zB via DynDNS), natürlich möglichst gut gesichert.

- Web-Server/LAMP - zum Testen und Entwickeln, gehosted wird alles über
externen Webspace.

- Groupware-Server. Soll mehreren Benutzern Adressbücher, Kalender und
Task-Planer ermöglichen. Palm-Sync wàre perfekt (PalmOS, m500/Treo),
muss aber nicht.

- Fax- und CTI-Server. Faxe senden und empfangen muss sein,
3rd-Party-CTI wàre natürlich sehr exklusiv - das müsste dann natürlich
im Zusammenspiel mit der Groupware funktionieren: XY ruft an und am
Client poppt der Kundenkontakt auf. Das habe ich z.Zt als 1st-Party
Lösung mit einem Ascom Eurit 40 via RS-232 Host-Adapter und
EuriTel-Software mit Outlook unter Windows. Ich hasse Outlook, aber in
besagter Kombination làuft das seit vielen Jahren völlig reibungslos
(und das ist auch das Einzige, was Outlook hier macht). Wenn sowas
Server-seitig ginge wàre das der Knaller. Passive ISDN-Karten sind
vorhanden, wenn's sein muss angel ich mir aber auch eine aktive.

Wünsche, aus der Hüfte geschossen:
- Download-Server. Client-seitig den Up-/Download terminieren und der
Server zieht/schiebt's über Nacht durch die Leitung (nein, es geht nicht
um Tauschbörsenkram sondern tatsàchlich um eigene Inhalte wie
Druckdaten, Manuals, Webseiten-Uploads und solche Sachen und die
DSL-Leitung nach hier draußen macht leider nicht mehr als 1MBit *argh*)
- DBMS, kann aber noch überhaupt nicht absehen, wo da der Weg hingeht,
am Ende reicht oben genanntes LAMP aus. Ist eher ein Langzeit-Projekt.

Was kàme da an Linux-Distribution am besten in Frage?
Technisch bin ich hinreichend versiert, habe früher NetWare-Netze
betreut (R.I.P. *schnüff*) und schrecke vor keiner Konfigurationsdatei
zurück, wenn denn am Ende das Ergebnis stimmt. ;) Programmieren kann ich
nicht, jedenfalls nicht über das Anpassen bereits funktionierender
Lösungen hinaus.

Vielen Dank schonmal und Grüße,
Niko
 

Lesen sie die antworten

#1 Hauke Laging
28/07/2011 - 20:32 | Warnen spam
Nikolaus Riehm wrote:

Was kàme da an Linux-Distribution am besten in Frage?



Das sind ja überwiegend Applikationsfragen. Routing und SoftRAID können alle
Distributionen. Ich würde es also primàr davon abhàngig machen, welche
Distributionen alle Applikationen, die Du einsetzen willst, direkt
unterstützen / beinhalten. Wenn das mehrere sind, ist es eine
Geschmacksfrage.


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
D44C 6A5B 71B0 427C CED3 025C BD7D 6D27 ECCB 5814

Ähnliche fragen