Forums Neueste Beiträge
 

Welches System für /home auf sdb?

18/01/2014 - 21:25 von Peter Geher | Report spam
Moin.
wollte meine komplette Installation auf meine 500gb HDD kopieren. Nach
dem das nicht klappte, entschied ich mich, mein /home auf diese HDD zu
legen.
Ich arbeite hier an einen betagten HP-Klapptop. Jetzt hat sich des
DVD-Laufwerk verabschiedet und ich entschied: Ins Caddy gehört die 500gb
und wird /Home. Nun hatte ich gelesen, das xsf besser als ext* sein
soll. So formatierte ich in xfs. Nun meinte vorhin jemand, das btrfs
doch besser sei. Auf die frage nach DEM warum kamen nur unnütze
Sachen/Verbesserungen, die ich in den letzten 3 Jahren unter Linux nicht
gebraucht habe. Also habe ich es bei xfs belassen. Das System rennt auch
soweit. Dennoch frage ich mich, warum mir jemand was empfiehlt aber
keine wirkliche Verbesserung nennen kann.

Vielleicht kann mir ja hier jemand, vielleicht aus Praktischer
Erfahrung, sagen, warum ich btrfs statt xfs nehmen sollte?!

Ich bin "normaler" user, ab und an mal 15 rars entpacken zu einen 1,5GB
Film, hier und da Kopete, KMess, Firefox. Nebenbei unter
~/Bilder/VLC-Snapshots (und da sind wirklich einige!) ein wenig suchen.
Ich will, das es schnell geht. So schnell es halt geht, bei einem
Pentium Dualcore mit 1,6GHz und 3GB ram.

Ich denke mal, das xfs das bessere für mich ist, oder?
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
18/01/2014 - 23:27 | Warnen spam
Peter Geher wrote:

wollte meine komplette Installation auf meine 500gb HDD kopieren. Nach
dem das nicht klappte, entschied ich mich, mein /home auf diese HDD zu
legen. Ich arbeite hier an einen betagten HP-Klapptop. Jetzt hat sich
des DVD-Laufwerk verabschiedet und ich entschied: Ins Caddy gehört die
500gb und wird /Home. Nun hatte ich gelesen, das xsf besser als ext*
sein soll. So formatierte ich in xfs. Nun meinte vorhin jemand, das
btrfs doch besser sei. Auf die frage nach DEM warum kamen nur unnütze
Sachen/Verbesserungen, die ich in den letzten 3 Jahren unter Linux
nicht gebraucht habe. Also habe ich es bei xfs belassen. Das System
rennt auch soweit. Dennoch frage ich mich, warum mir jemand was
empfiehlt aber keine wirkliche Verbesserung nennen kann.



Für den Heimanwender ist es egal, ob man ext3, ext4, xfs oder btrfs
nimmt.

btrfs ist allerdings sehr neu, immer noch experimentell und daher für
eine Rundum-Sorglos-Installation nicht wirklich zu empfehlen.

ext3 ist bewàhrt, allerdings schon ein wenig in die Jahre gekommen und
ihm fehlen bestimmte Features, die auch einem Heimanwender unbewußt
fehlen können (z.B. optimierte Speicherung von größeren Dateien durch
sog. Extends, schnelleres fsck, etc.)

Für deinen Anwendungsfall hàtte es auch xfs nicht gebraucht.

xfs performt unter bestimmten Lastsituationen, wie z.B. vielen
gleichzeitigen Schreib- und Lesezugriffen besser und der geübte Admin
kann es mit passender Hardware besser auf den Anwendungsfall, wie z.B.
MySQL-Datenbank-Storage oder Speicher für Multimedia-Streaming
optimieren.

Auch hier gilt wieder: Für den Heimanwender uninteressant.

In deinem Fall: Lass es so wie es ist.



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen