Welches UMTS-Modem unter Linux f. unterwegs

26/07/2010 - 15:12 von A. Bogner | Report spam
Ich suche ein freies UMTS-Modem (ohne SIM Lock), das unter Linux
problemlos funktioniert. Betrieben soll das Modem mit einem "4€-Vertrag"
werden. AFAIK gibt es in dieser Preisklasse nur bei Yesss und Bob
etwas. Drei hat ja nur eine Wertkarte.

Kann man Die UMTS-Empfangsfàhigkeit nur mit einem Handy testen? Ich
habe zB mit Yesss volles Signal und trotzdem Aussetzer. Wenn ich zum
Fenster gehe, wird es deutlich besser. Meine Vermutung, das wird die
Stàrke eines anderen Netzes angezeigt.

Yesss bietet zur Zeit nicht mehr das Huwei an, sondern das ZTE MF112.
Funktioniert das unter Linux, genauer Opensuse 11.2 oder Xubuntu 10.04?

Wie sieht es mit e1550 (von Bob) unter Linux aus? Hat es bei Bob einen
SIM-Lock?

Was wàren Alternativen zu den beiden Modems? Wenn es etwas mehr kostet
und dafür deutliche Vorteile bietet, ist das sicher eine Überlegung.

Wie komme ich am besten zu einem Modem, wenn ich einen 4€-Vertrag will?
Bei Yesss soll das ja so laufen, dass man zuerst eine Wertkarte
bezahlen muss und dann gegen 9€ Aufpreis, einen Vertrag erhàlt. Bei
Yesss irritiert mich auch die Abrechnung in 6MB-Schritten. So fàngt man
(IMO) dumme, mit 3GB locken und dann in hohen Schritten abrechnen. Warum
nicht gleich 10GB in 100MB-Schritten oder so ;-)

Wird beim 4€-Vertrag bei Yesss auch in 6MB-Schritten abgerechnet? Ich
habe nur die 6MB gefunden.

Yesss schreibt von theoretischen 7,2 Mbit/Sekunde. Ist das in der
Praxis von Bedeutung? Ich habe gehört, dass Yesss sowieso auf 1Mbit/s
drosselt. Also die typische Verblödungsmasche Theorie vs. Praxis?

Bei Bob zahlt man zumindest keine 9€ für den Vertrag. Habe ich bei Bob
etwas übersehen, das in der Praxis wichtig ist? Im Vergleich zu Yesss
hat ja das Modem bei Bob, Zitat: làssiges bob Design. Wie dumm halten
diese Marketing-Fuzzis die Kunden eigentlich? Dafür wird an dieser
Stelle verschwiegen, in welchen Schritten die Übertragung abgerechnet
wird. Vermutlich ist das irgendwo in einer der vielen AGBs versteckt.


Al
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerald Eíscher
26/07/2010 - 16:21 | Warnen spam
Am 26.07.2010 15:12 Uhr schrieb A. Bogner:
Ich suche ein freies UMTS-Modem (ohne SIM Lock), das unter Linux
problemlos funktioniert.



Mit einem Huawei E220 liegt man nie flacsh, ein SIM-Lock làsst sich
selbst einfach entfernen, wenn man einen Hex-Editor bedienen kann.

Yesss bietet zur Zeit nicht mehr das Huwei an, sondern das ZTE MF112.
Funktioniert das unter Linux, genauer Opensuse 11.2 oder Xubuntu 10.04?



http://umtsmon.sourceforge.net/

Wie komme ich am besten zu einem Modem, wenn ich einen 4€-Vertrag will?



ebay?

Bei Yesss soll das ja so laufen, dass man zuerst eine Wertkarte
bezahlen muss und dann gegen 9€ Aufpreis, einen Vertrag erhàlt. Bei
Yesss irritiert mich auch die Abrechnung in 6MB-Schritten.



Das ist falsch. Es wird immer mindestens 1 cent verrechnet, je nach
Tarif kommen dabei 0,5 bis 6 MB zusammen.

Yesss schreibt von theoretischen 7,2 Mbit/Sekunde. Ist das in der
Praxis von Bedeutung? Ich habe gehört, dass Yesss sowieso auf 1Mbit/s
drosselt.



1 MBit/s halte ich für ein Gerücht:
http://www.speedtest.net/result/892378814.png
Wenn es dir auf Geschwindigkeit ankommt, nimm dir eine B-free Breitband,
mit einer solchen habe ich bis zu 5 MBit/s erreicht.


Gerald

Ähnliche fragen