Welcome to emergency mode!

05/03/2015 - 19:46 von Richard Fonfara | Report spam
Hallo,

das war die erste Zeile einer Meldung auf einem Textbildschirm, womit
mich die 13.2 64 Bit heute Nachmittag empfing, nachdem ich Windows 10
Preview auf einer anderen Partition installiert hatte. Weiter stand da noch:

After logging in, type "journalctl -xb" to view system logs, "systemctl
reboot" to reboot, "systemctl default" to try again to boot into default
mode.
Give root password for maintenance
(or press Ctrl-D to continue)"

Da ich nicht genügend Kenntnisse habe, um in so einem Fall die openSUSE
13.2 wieder zum Laufen zu bringen, und ich dringend unter Linux arbeiten
musste, habe ich - unter Beibehaltung des bisherigen Home-Verzeichnisses
- neu installiert. Da waren nur - mit zeitlich minimalem Aufwand -
geringe Anpassungen nötig, um arbeiten zu können.

Ein Zugriff auf die Windows-10-Partition war nicht möglich, weil Windows
10 angeblich "hibernated" sei.

Ich habe dann kurz in Windows 10 reingeguckt und wollte den Rechner
herunterfahren. Win10 fuhr zwar herunter, schaltete den Rechner aber
nicht aus. Da der Rechner auf Maus- und Tastendruck nicht reagierte,
resettete ich ihn und wollte noch mal in die 13.2. Da empfing mich diese
im Betreff angegebene Meldung wieder.

Systemlogs kann ich keine auswerten, also probierte ich die beiden
anderen angegebenen Befehle. Da landete ich aber wieder bei dieser Meldung.

Ich versuchte dann, Windows 7 zu starten. Da wurde dann chkdsk (wohl so
was Ähnliches wie fsck) über alle 4 Partitionen gemacht. Anschließend
versuchte ich wieder Linux, und diesmal hat's astrein funktioniert.

Vielleicht noch erwàhnenswert, dass - bevor bei dieser Neuinstallation
das Problem auftauchte - ich für meine Nvidia GeForce GTX560 das
entsprechende Repository eingebunden hatte, da mir mit diesen Treibern
die Schrift besser gefàllt.

Was könnt ihr mir raten? Neuinstallation und dabei /home neu anlegen?
Oder was kann ich tun, wenn openSUSE erneut in die Textkonsole mit
dieser Meldung bootet?

Freundliche Grüße

Richard Fonfara
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Bauer
05/03/2015 - 20:50 | Warnen spam
Richard Fonfara schrieb:

Hallo,

Was könnt ihr mir raten? Neuinstallation und dabei /home neu anlegen?
Oder was kann ich tun, wenn openSUSE erneut in die Textkonsole mit
dieser Meldung bootet?



Damit Du solche Probleme ein für alle mal umgehen kannst, kauf dir ein
Festplattenwechselrahmen, entweder selbst einbauen oder lassen.
Installiere openSUSE und Windows auf je einer eigenen Festplatte.
Da kommt sich nichts gegenseitig ins Gehege.

Wolfgang
Die FAQ zum Newsreader Dialog http://www.wolfgang-bauer.at/4td_faq/
Raady's 40tude-Dialog Scriptarchiv http://kh-rademacher.de/4d/
Kubuntu 14.10 - KDE 4.14.2

Ähnliche fragen