Wellenfunktionsknoten 'passierbar'?

16/01/2009 - 07:36 von Eike Kroemer | Report spam
Hallo Leute,

lang ist's her, wenn ich es denn jemals gewußt habe: ich habe ein
Problem mit der Interpretation von Knoten in Wellenfunktionen:

Als Beispiel diene die radiale Wahrscheinlichkeitsdichte des
2s-Elektrons im Wasserstoffatom, die zwei durch eine Nullstelle
getrennte Maxima aufweist.

* Ist es prinzipiell möglich, durch Messung festzustellen, ob sich ein
Elektron diesseits oder jenseits der Nullstelle 'aufhàlt'?

* Wenn ja: wie wird eine solche Messung das Elektron beeinflussen? Zu
reduzieren gibt's am Zustand ja nichts mehr. Pràgt obige Messung eine
Einschrànkung für weitere Meßergebnisse am selben Elektron auf?
Speziell: wird man es zu spàteren Zeiten auf der anderen Seite der
Nullstelle finden können?

Danke
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Damm
16/01/2009 - 09:53 | Warnen spam
Moin,

Eike Kroemer schrub:

lang ist's her, wenn ich es denn jemals gewußt habe: ich habe
ein Problem mit der Interpretation von Knoten in
Wellenfunktionen:

Als Beispiel diene die radiale Wahrscheinlichkeitsdichte des
2s-Elektrons im Wasserstoffatom, die zwei durch eine Nullstelle
getrennte Maxima aufweist.

* Ist es prinzipiell möglich, durch Messung festzustellen, ob
sich ein Elektron diesseits oder jenseits der Nullstelle
'aufhàlt'?

* Wenn ja: wie wird eine solche Messung das Elektron
beeinflussen? Zu reduzieren gibt's am Zustand ja nichts mehr.
Pràgt obige Messung eine Einschrànkung für weitere
Meßergebnisse am selben Elektron auf? Speziell: wird man es zu
spàteren Zeiten auf der anderen Seite der Nullstelle finden
können?



Das Elektron _ist_ in einem Zustand, der sich durch die
Wellenfunktion beschreiben làsst. Es ist nicht an irgendeinem
bestimmten Ort.

Die Wahrscheinlichkeitsinterpretation sagt, wie man aus der
Wellenfunktion auf die Wahrscheinlichkeit schließen kann, das
Elektron an einem Ort zu messen aber über den Messprozess hinaus
gibt es keinen konkreten Ort des Elektrons, das Elektron _ist_
sozusagen die Wellenfunktion.
Ich kann ja auch eine Luftblase im Bauch haben, ohne dass das
meine Existenz gefàhrdet:-).

Blöder Vergleich: Wenn du eine stehende Schallwelle mit Knoten
(in der Geschwindigkeit der Gasteilchen) hast, fragst du auch
nicht, wie Luftdruck von der eines Seite des Knotenflàche zur
anderen kommt. Die Welle ist einfach so wie sie ist.

CU Rollo

Ähnliche fragen