Weltformel, bereits vor 18 Monaten bestätigt.

16/10/2014 - 13:46 von Dieter Grosch | Report spam
Unwissentlich über meine Weltformel
G_0*m_eT = v^2*r = (v/x)^2*x^2*r = (2*Pi)^2 [m^3/s^2]
haben, R.Bach u.a,.
bereits im Màrz 20013 in News Journal of Physics, Volumen 15, die Arbeit.
http://iopscience.iop.org/1367-2630...18/article
veröffentlicht, in dem ein Doppelspaltexperiment mit Elektronen beschreiben
wurde.

Die Weltformel ist die Folge aus meinen Experimenten zum Nachweis, dass
el.-Ladung Bewegung ist, die als Poster Auf der DPG-Tagung in Jena 2013
vorgestellt wurden.
Danach kann dann angegeben werden, dass
G_0*e^2 = Gravitation * Antigravitation = (2*Pi)^2
ist.

Daraus ergibt sich für das obige Experiment, in dem festgestellt wurde dass
Elektronen von 600 eV eine Interferenzwellenlànge von 50 pm ergeben haben,
was einer Energie von 24,8 keV entspricht, die mit der de
Broglie-Wellenlànge erklàrt wurde.
Nach meine Weltformel ist sie das nicht, denn sie ergibt sich ganz einfach
zu
600 * (2*Pi)^2 = 23,7 keV
was sehr gut innerhalb der Fehlergrenze liegt.

Damit dürfte der stàndige Streit über die Kopenhagener Deutung, wie er
typisch in dem Buch, „Hier irrte Einstein“ von Sallhofer, Universitas
dargestellt ist, behoben sein, genau so wie viel Diskrepanzen bei der
Auswertung von Experimenten.

So einfach kann manchmal die Erklàrung von Diskrepanzen sein.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Sam Sung
16/10/2014 - 23:29 | Warnen spam
Dieter Grosch schrieb:

Unwissentlich über meine Weltformel
G_0*m_eT = v^2*r = (v/x)^2*x^2*r = (2*Pi)^2 [m^3/s^2]
haben, R.Bach u.a,.
bereits im Màrz 20013 in News Journal of Physics, Volumen 15, die Arbeit.
http://iopscience.iop.org/1367-2630...18/article
veröffentlicht, in dem ein Doppelspaltexperiment mit Elektronen beschreiben
wurde.

Die Weltformel ist die Folge aus meinen Experimenten zum Nachweis, dass
el.-Ladung Bewegung ist, die als Poster Auf der DPG-Tagung in Jena 2013
vorgestellt wurden.
Danach kann dann angegeben werden, dass
G_0*e^2 = Gravitation * Antigravitation = (2*Pi)^2
ist.

Daraus ergibt sich für das obige Experiment, in dem festgestellt wurde dass
Elektronen von 600 eV eine Interferenzwellenlànge von 50 pm ergeben haben,
was einer Energie von 24,8 keV entspricht, die mit der de
Broglie-Wellenlànge erklàrt wurde.
Nach meine Weltformel ist sie das nicht, denn sie ergibt sich ganz einfach
zu
600 * (2*Pi)^2 = 23,7 keV
was sehr gut innerhalb der Fehlergrenze liegt.

Damit dürfte der stàndige Streit über die Kopenhagener Deutung, wie er
typisch in dem Buch, ¥Hier irrte EinsteinŽ von Sallhofer, Universitas
dargestellt ist, behoben sein, genau so wie viel Diskrepanzen bei der
Auswertung von Experimenten.

So einfach kann manchmal die Erklàrung von Diskrepanzen sein.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de



Gut gemacht, Dieter!

Ähnliche fragen