Wenn FI-Schalter auslöst, fällt auch die Sicherung.

09/12/2010 - 22:32 von Gustav Martini | Report spam
Hallo,

vielleicht kann mir noch mal jemand bei zwei Fragen weiterhelfen:

Wenn ich bei mir zuhause über die Prüftaste den FI-Schalter auslöse,
fàllt eine Sicherung ebenfalls. Das passiert auch, wenn ich den
Fehlerstrom anders erzeuge. Kann das normal sein?

Und dann habe ich noch ne Frage: Spricht irgendwas dagegen, bei drei
direkt nebeneinanderliegenden Steckdosen in einem gemeinsamen Rahmen,
jede einzelne Steckdose an eine andere Phase anzuschließen? Es sollen an
jede Steckdose stàrkere Verbraucher angeschlossen werden. Aber so liegen
ja zwischen zwei direkt nebeneinanderliegenen Steckdosen 400V.

Danke für die Antworten und viele Grüße

Gustav
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
10/12/2010 - 04:16 | Warnen spam
Gustav Martini wrote:

Wenn ich bei mir zuhause über die Prüftaste den FI-Schalter auslöse,
fàllt eine Sicherung ebenfalls. Das passiert auch, wenn ich den
Fehlerstrom anders erzeuge. Kann das normal sein?



Normal ist das nicht und eine elektrische Ursache sehe ich auch nicht.
Klopfe mal gegen den Leitungsschutzschalter, vielleicht löst er durch
Erschütterung aus.

Und dann habe ich noch ne Frage: Spricht irgendwas dagegen, bei drei
direkt nebeneinanderliegenden Steckdosen in einem gemeinsamen Rahmen,
jede einzelne Steckdose an eine andere Phase anzuschließen? Es sollen an
jede Steckdose stàrkere Verbraucher angeschlossen werden. Aber so liegen
ja zwischen zwei direkt nebeneinanderliegenen Steckdosen 400V.



Ich denke, das ist zulàssig.

Da die Steckdosen nebeneinander liegen, darf man sie wohl sogar aus einer
Drehstromleitung speisen, d.h. mit fünf Adern.

Jetzt wàre noch zu klàren, ob in solchen Fàllen die LS-Auslöser gekoppelt
werden müssen, damit sie gemeinsam geschaltet werden.
Gruß Werner

Ähnliche fragen