Wer hat einen Funke-Roehren-Pruefer

14/01/2009 - 01:03 von Heinz Schmitz | Report spam
und könnte mal nachsehen, was der liebe Herr Funke für die drei Dioden
der EABC80 angegeben hat?

Bei
http://frank.pocnet.net/sheets/010/e/EABC80.pdf
findet man, daß D1 (Anode an Pin 6) ein Ri von 5 kOhm, D2 und D3 von
je 200 Ohm haben.

Mein schönes RPG64 aus der
PGH - ProduktionsGenossenschaft Handwerk - Elektromess; Dresden
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roe.../RPG64.htm
gibt für alle drei Dioden die gleichen Tabellen-Werte und so ganz
glaube ich ihm das nicht. Bei gebrauchten Röhren finde ich auch
immer D1 wesentlich schwàcher.

Grüße,
H.

PS
Wer noch einen Röhrenprüfer auf der Einkaufsliste hat,
liest vielleicht auch gern dieses:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roe-Pruefer.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
14/01/2009 - 05:01 | Warnen spam
Heinz Schmitz schrieb:
und könnte mal nachsehen, was der liebe Herr Funke für die drei Dioden
der EABC80 angegeben hat?

Bei
http://frank.pocnet.net/sheets/010/e/EABC80.pdf
findet man, daß D1 (Anode an Pin 6) ein Ri von 5 kOhm, D2 und D3 von
je 200 Ohm haben.

Mein schönes RPG64 aus der
PGH - ProduktionsGenossenschaft Handwerk - Elektromess; Dresden
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roe.../RPG64.htm
gibt für alle drei Dioden die gleichen Tabellen-Werte und so ganz
glaube ich ihm das nicht. Bei gebrauchten Röhren finde ich auch
immer D1 wesentlich schwàcher.



Was der liebe Funke angegeben hat, weiß ich nicht. Ich kann dir aber
sagen, was Telefunken angibt ;-)

D1
Id1 = 2mA bei 10V

D2/3
Id = je 25mA bei 5V

Bemerkung: Id2 / Id3 < 3/2 bzw. > 2/3

mfg hdw

Ähnliche fragen